Search Results

Search results 1-20 of 78.

  • (Quote from Die Seherin) ... Daumendrücken für Carsten Linnemann
  • (Quote from dummschmarrer74) Besser zersiedeln, als ballen. Menschen in Corona-Burgen einzupferchen macht sie nur krank. (Quote from Graue Socke) "muss" nicht. Die Pendlerpauschale gibt's ja eh unabhängig vom verwendeten Verkehrsmittel. Aber man kann auch per Kompakt-SUV elektrisch zur Arbeit fahren. Ab besten mit selbstgemachtem Strom. tolle Sache. ... besonders wenn man trotzdem eine Stromkostenerstattung für die Wallbox zuhause von der Firma bekommt.
  • (Quote from dummschmarrer74) Das ist wohl aus der Reihe "Die Hoffnung stirbt zuletzt" ... Oder sieht du irgendwas, das einen berechtigten Anlass zu dieser Hoffnung geben könnte? Jetzt nachdem Jens Weidman hingeschmissen hat, seh ich da gar nix. Ich seh da eher Dantes Inferno auf uns zukommen: "Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren" ... und im 9. Kreis der Hölle Mme. Lagarde.
  • (Quote from Timba) Ausserdem pendeln die meisten Pendler doch von außerhalb zum arbeiten in die Ballungszentren rein. Fällt die Pendlerpauschale weg, wird es noch attraktiver in die Ballungszentren zu ziehen, als es eh schon ist. Wirkt sich ja "super" auf die Mieten in die Ballungszentren aus, wenn es noch attraktiver wird dort hin zu ziehen.
  • (Quote from Marleen) So wird die Bürgerversicherung wenigstens nicht falsch konzipiert und jedem der ein Tempolimit für richtig hält, steht es ja frei sich daran zu halten.
  • (Quote from MrWinterbottom) Hat die FDP das? Habe immer nur gehört, dass es mit der FDP keine Steuererhöhungen geben wird. Und dass sie da keinen Rückzieher machen, das erwarte ich aber auch.
  • (Quote from Timba) Das war eine rein akademische Diskusdion, ohne praktische Relevanz. (wie die Disussion um die Vermögenssteuer zum Glück auch)
  • wow. Das hätt ich nicht gedacht. Da hab ich echtvwas gelernt heute. .. zum Glück muss ich bei "Red Dead Redemption 2" nicht so oft zum Hufschmied
  • (Quote from Graue Socke) ja. handgeklöppelte Kohle halt nicht mehr wettbewerbsfähig. Damit geht man dann insolvent. (*) Da nützt es auch nichts, wenn sich die Geldmenge, die im Umlauf ist verdoppeln würde. Dann kaufen die Leut nur noch mehr Industiekohle, (*) Es sei denn, investiert erfolgreich Marketing für das stylisches Vintage-Grillen mit handgeklöppelter Kohle. Das könne echt was werden. Sind aber auch wieder Investitionen für nötig
  • (Quote from Graue Socke) schon länger her, dass ich mal nen Köhler im Wald gesehen habe
  • (Quote from Sugarlove) Dein Profilbild hat mich darauf gebracht, aber bin mich nicht sicher ob man heute hauptberuflich davon leben könnte. Kann es mir nicht vorstellen.
  • (Quote from Sugarlove) Doch. Natürlich. Wenn du dich als Köhler oder Hufschmied selbstständig machen willt, wirst du vermutlich bald insolvent sein. Die Nachfrage wird gering sein - auch wenn du die Geldmenge im Umlauf verdoppeln würdest. Wenn du deine Produkte nicht zu einem wettbewerbbsfähigen Preis anbieten kannst /& die Wünsche der Kunden weniger gut befiedigen kannst, als deine Wettbebewerber, verschwindwest du vom Markt. (Quote from Sugarlove) in beiden Fällen musste Kapital erst angespart…
  • (Quote from lilalu) Das hatten wir doch schon. Ja natürlich hast Du zwar recht, aber diese Seite der Medallie -also das Geld ausgeben- ist nie das Probem. Das Geld das her hat auszugeben, das schafft jeder. Würde eine Gesllschaft allein dadurch reich, dass jeder sein Geld ausgibt - wir wären schon längst im Schlaraffenland. Das Problem ist das nötige Ansparen von Geld. (Quote from lilalu) Die menschliche Natur. Die "Gier" der Menschen und ihre "Faulheit". Geld anzusparen ist mühsam (jedenfalls m…
  • (Quote from Timba) mehr Tische, mehr Stühle und ein zusätzlicher Raum für die zusätzliche Zahl an Gästen. Hat man schon die nötigen Kapazitäten um zusätzliche Gäste von der neuen Kraft bewirten zu können, dann hat die dazu nötige Investition zur Einstellung der zusätzlichen Kellnerin eben schon in der Vergangenheit getätigt. Etwa so, als hätte man die Fabrik schon vor Jahren gebaut und nimmt sie erst jetzt mit neuen Arbeitern in Betrieb. Bauen musste man sie trotzdem.
  • (Quote from Timba) Timba so: "... lalala ich hör dich nicht ... lalala ich hör dich nicht..."
  • Damit ein neuer Arbeitsplatz entsteht, muss jemand in die Entstehung dieses Arbeitsplatzes investieren. Es gibt keine andere Möglichkeit. Die fallen nicht vom Himmel, wenn Timba nur genug Geld unter die Leute bringt.
  • (Quote from lilalu) Leider nicht (*) . Verpasstes Geld, das wieder in Umlauf gerät schafft keinen einzigen Arbeitsplatz. Das wird zwar oft behauptet, ist aber falsch, denn: Damit neue Arbeitsplätze entstehen können, muss jemand investieren. Daran geht kein Weg vorbei. Jemand muss eine neue Fabrik oder ähnliches bauen und Arbeiter einstellen. Um investierten zu können braucht man Kapital. Egal ob man dieses Kapital selber hat, oder sich leihen muss: Irgendwer muss es angespart haben. Ohne angespa…
  • Vermögenssteuer... Als wären die Deutschen nicht jetzt schon Weltmeister im Steuern zahlen... Abgesehen davon, dass es selbstverständlich Irrsinn ist im Hochsteuerland Deutschland noch eine weitere Steuer oben drauf zu setzten (siehe Tong ) stellt die Vermögenssteuer eine ungerechte Doppelbesteuerung dar und setzt obendrein auch noch falsche Anreize. Es ist eine ungerechte Doppelbesteuerung , weil die angehäufte Vermögenswerte bereits versteuert wurden. Darauf wurde ja zB Einkommensteuer gezahlt…
  • (Quote from Lian-Jill) Natürlich nicht. Wer interessiert sich dafür den Aufwand gegenzurechnen, wenn es doch gar nicht darum geht was dabei rauskommt, sondern um die Befriedigung von Neid und Missgunst. "Da hat einer mehr Glück als ich ... mimimi ... der bekommt was geschenkt und ich nicht ... mimimi"