Search Results

Search results 1-20 of 28.

  • (Quote from Marleen) Das ist ein deutscher Spleen, so wie es ein amerikanischer ist, eine Waffe tragen zu dürfen. Beides hat mit gelebter Freiheit zu tun. Immerhin können wir den Chinesen etwas bieten. Wo gibt es das schon?! Betuchte Chinesen kommen hierher, um sich PS-starke Mercedes oder BMW zu mieten und ohne Tempolimit über die Autobahn zu brettern. Schöner als Kirmes ist das für sie.
  • Olaf Scholz reist als Finanzminister nach Washington, aber er zeigt sich wie verwandelt, richtig kanzlerhaft. Es geht um das Treffen des Internationalen Währungsfonds, aber das interessiert die Presseleute wenig. Sie wollen sehen, wie Scholz auftritt, nachdem die rot-gelb-grünen Sondierungsgespräche in seinem Sinn fortschreiten. Auf die Frage, wann er wieder in Washington sein wird, antwortete er: "Schon bald"! Dann aber wohl nicht mehr als Finanzminister.
  • Zitat von EdenRose "Bei uns in der Schule waren die Lehrer sehr links eingestellt. Ich erinnere mich, dass wir in Sozialkunde häufig "anonym" Zettel ausfüllen mussten, wo man sich einsortiert, ob man links, rechts, Mitte etc. ist. Oder ob man sich als Europäer, Deutscher, Thüringer oder Mensch sieht. Wir mussten auch zu einem "Stern-Lauf" gegen Rechts" und darauf (Quote from Wandersmann) Es wäre interessant zu wissen, wie der Direktor reagierte. Er hat Vorgaben vom Kultusminister. Der gibt den S…
  • (Quote from lilalu) Matthias Hauer gehört der CDU an. Wenn der von Skandal spricht, dann als politischer Gegner Scholzes. Dahinter steckt eine Strategie, aber sachlich sind solche Sätze ohne Wert. Das müssen wir im Auge halten. Nie wird sich ein Journalist der seriösen Presse so äußern. Bei mir zu Hause im Briefkasten liegt ein Sonderheft des "Spiegel". Da werde ich sehen, wie Scholz darin wegkommt, und die anderen natürlich auch.
  • (Quote from Tourist) In der Tat begann der Sinkflug der Partei mit der Nominierung Baerbocks. Am heutigen Dienstag hatte sich die Partei darauf verständigt, wer Vizekanzler werden soll. Das dürfte Robert Habeck sein. Er und der FDP-Chef Lindner kungeln darüber, wer Kanzler werden soll. Ein Novum in der deutschen Politik! Die Dritt- und Viert-Platzierten stimmen über die Kanzlerschaft ab.
  • (Quote from ratru) Scholz besitzt im Gegensatz zu Laschet eine hohe Sachkompetenz. Der hatte in NRW nicht ein einziges heißes Eisen angepackt. Er hatte quasi nur residiert. Nun mehren sich die Stimmen in der CDU, Laschet möge zurücktreten. Wer aber soll den Laden führen? In NRW gibt es den Hoffnungsträger Hendrik Wüst. Der dürfte es schwer haben, wenn Laschet weitermacht. Die Bundes-Partei zieht auch NRW nach unten, und im Mai sind Landtagswahlen.
  • (Quote from Zimtfee) Du wirst hoffentlich keine zweite Französische Revolution wollen. Und ob ich Bauchschmerzen habe! Der Finanzadel hat stets den besseren Zugang zu den Futtertrögen. Sogar in China gibt es Milliardäre. Jede Regierung kann nur die Politik machen, die machbar ist. Und wir, das Wahlvolk? Wir sollen nicht nur unser Kreuzchen machen. Wir sollen "denen da oben" nicht zujubeln. Wir müssen wachsam bleiben, und die anbrüllen, die uns regieren, wenn es sein muss. Wir müssen ungemütlich …
  • (Quote from ObiWanKenobi) Laschet wird im Kopf haben, dass es 1969 ähnlich lief. Der SPD-Mann Willy Brandt lag mit 42 Prozent auf Platz zwei, aber mit dem "Königsmacher" Walter Scheel wurde er zum Bundeskanzler gewählt. 1976 lief es auch so. Helmut Kohl war mit 48 Prozent Sieger, doch der zweitplatzierte Helmut Schmidt konnte mit Hilfe von Dietrich Genscher weiterregieren. Dass Laschet das historisch schlechteste Ergebnis für die CDU einfuhr, stört ihn nicht. Für ihn zählt, was am Ende rauskommt…
  • (Quote from lilalu) Für die Linke gilt erst mal, die Wunden zu lecken. Sie ist eine sympathische Partei, aber mit Fernzielen lässt sich keine Politik machen. An den Grünen kommt bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen niemand vorbei, da eine SPD-CDU-Koalition nicht gewollt ist. Ob Ampel oder Jamaika: Wir bekommen eine Koalition der Mitte, und das ist ganz gut so.
  • Zitat von Penelope "Was ich hier nicht verstehe: Wieso wird die Linke so dermaßen verteufelt? Kann das jemand mal genauer erklären? Ich meine, dass die nicht an die große Macht kommen war klar, aber dass man sie am besten nicht mal im Bundestag haben will? Vielleicht mag sich ja jemand dazu äußern, was das für ihn/ sie für dramatische Nachteile hätte, wenn die Linke drin bliebe bzw. mehr Macht bekommen würde." Als Flügelpartei pfeift ihr gehörig der Wind um die Ohren. Das geht der AfD auf der an…
  • (Quote from Crizz) Der wurde erst kurz vor der Wahl freigeschaltet. Vermutlich wird er auch wieder abgeschaltet.
  • (Quote from Timba) In der jetzigen Phase ist noch nichts in feuchten Tüchern. Keine Partei wird ihre Wähler verärgern. Sitzt man erst mal gemeinsam auf der Regierungsbank, werden die Kompromisse kommen. Die FDP wird Scholz lieber sein als die Linke mit ihren abenteuerlichen außen- und wirtschaftspolitischen Vorstellungen. Entscheidend ist, dass Scholz als der kompetentere Mann Kanzler wird, und nicht Laschet. Dessen Arbeit in NRW bestand darin, Aufgaben zu delegieren. Es selbst hat nie ein heiße…
  • (Quote from GreenEye) Da war die letzte Diskussion gestern Abend aufschlussreich. Lindner war davon abgerückt, für Besserverdienende Steuern zu senken. Scholz hatte dieses Signal durchaus verstanden. Die FDP bietet sich als Koalitionspartner an, wenn Scholz Bundeskanzler wird. Die Regierung würde auf eine Ampel hinauslaufen.
  • (Quote from MrWinterbottom) Alle in einen Sack stecken und mit dem Knüppel draufhauen. Trifft man immer den richtigen? Grinsen als Zeichen fehlender Qualifikation! Darauf muss man erst mal kommen. Davon ab, wäre Laschet ein schlechter Kanzler. In NRW hat er nur residiert. Nie hat er richtig zugepackt. Alle Aufgaben hat er nach Unten weitergereicht. Nachdem er CDU-Vorsitzender geworden war, legte er erst recht die Hände in den Schoß. Als Parteichef würde er automatisch Kanzlerkandidat werden. Und…
  • (Quote from MrWinterbottom) Dem Vernehmen nach wird es nun eine Abwechslung geben. Laschet wird das Schreckgespenst der "sozialistischen Republik" ausmalen. Das ist für ihn Rot-Grün oder auch Rot-Rot-Grün. Die Linke als Partei nennt er schon "die Kommunisten". Sowas greift beim Volk, in Ost und West. Nicht nur heute! In der Weimarer Republik und im "dritten Reicht" erst recht waren die Kommunisten die Finsterlinge.
  • Wir dürfen Laschets Auftritt am heutigen Samstag auf dem Parteitag mit Spannung erwarten. Er muss die Trendwende hinbekommen. Wird es Pfiffe geben? Das wäre für die CDU selbstmörderisch. Doch er hat Kritiker, die sich nicht dem Mund lassen. Immerhin wird es kein Abkanzeln auf offener Bühne geben wie 2015, als CSU-Chef Seehofer mit Merkel wegen ihrer Flüchtlingspolitik ins Gericht ging.
  • (Quote from Tory80) Eine Impfpflicht dürfte sich rechtlich nicht durchsetzen lassen. Ein harter Kern von Impfverweigerern wird bestehen bleiben, aber andere können erreicht werden, wenn man auf sie zugeht, etwa mit mobilen Impfstationen, so geschehen bei mir in der Nähe in Duisburg-Marxloh vor der Merkez-Moschee. In Duisburg-Walsum wurde ein Impfzelt auf dem Wochenmarkt aufgebaut: Im Vorderteil Anmeldung, im hinteren Teil die Impfung, und am Ausgang im Freien standen ein Paar Stühle für die Ruhe…
  • Weder die Pflege wird im Moment angesprochen, noch ein anderes heißes Eisen. Es wäre dringend geboten, den Corona-Impfmuffeln Beine zu machen. Auf die Intensivstationen kommen vorwiegend ungeimpfte. Die Impfmuffel gefährden nicht nur sich, sondern auch Kinder, für die es noch keine Impfempfehlung gibt. Es lässt sich ausrechnen, dass ein paar hundert Kinder sterben werden , nur weil die Parteien vor der Wahl kein Tacheles reden wollen.
  • (Quote from MrWinterbottom) Ich nehme an, dass du nicht dazugehörst. Darum eine Frage: Wie unterscheiden sich CDU und SPD?
  • (Quote from Crizz) Hihi Mir ist die Linke sogar sympathisch, sie hat vernünftige Ideen, aber von einem Flügel aus ist es nicht einfach, eine gute Politik für alle zu machen. Wir brauchen eine starke Mitte! Einverstanden wäre ich mit einer Mitte-Links-Koalition, mit Rot-Rot-Grün - das Schreckgespenst der Christdemokraten. Die Vorbehalte gegen Links dürften historisch bedingt sein. Zum Einen hat ein purer Sozialismus noch nie irgendwo richtig funktioniert. Das gilt sogar für Schweden. Dessen Sozia…