Search Results

Search results 1-20 of 25.

  • Hier (dienstlich) dürfen nur maximal vier Leute ohne Maske in einem Raum zusammenkommen. Wir waren vor ein paar Tagen zu siebt, im großen Sitzungssaal, und mussten die Masken aufbehalten. Hat auch keinen gestört, wir wollten eigentlich auch gut lüften, aber draußen waren Bauarbeiten im Gange, die die Kommunikation ziemlich gestört hätten.
  • (Quote) Sowas wäre hier nicht möglich.
  • Ich war gerade spontan und ohne es geplant zu haben beim Hausarzt und habe mich gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und Polio impfen lassen. Ich habe nicht mal einen Pieks bemerkt. Als ob es nicht passiert wäre. Zufälligerweise hatte ich sogar meinen gelben Impfpass dabei.
  • Wenn das seine Form der Angstbewältigung ist finde ich das nicht übertrieben. Dann hat er eher Repekt verdient.
  • mnef Ich hab lieber nachgefragt, nachdem sich mir die gestellte Frage aufgedrängt hat. So selbsterklärend war das für jemand außenstehenden jetzt nicht, wie Shojo ganz richtig bemerkt hat. Danke für die Klarstellung.
  • (Quote from mnef) Darf ich fragen, warum du denkst, keinen zu brauchen, die anderen x, denen du begegnest, sollen aber schon einen brauchen? Und dürften das dann ja auch von dir erwarten, oder nicht?
  • Ich finde diese "Ihr werdet schon sehen was euch blüht, wenn ihr euch nicht impfen lasst" Beiträge unangenehm und nicht wirklich zielführend. Nichtteilnahme an Karneval wäre für mich eher ein Grund, mich nicht impfen zu lassen Die meisten werden es selbst wissen und es kann ja jeder die Nachrichten verfolgen, dass ungeimpft sein mit Nachteilen verbunden ist und weiterhin sein wird, mindestens mit dem damit verbundenen gesundheitlichen Risiko.
  • (Quote from mnef) Ja, vor allem, wenn das https://www.br.de/nachrichten/…usende-betroffene,Sfg1zfa im schlimmsten Fall kein Einzelfall gewesen sein sollte.
  • Ja, aber wie kommt sie auf diesen Gedanken: (Quote)
  • Frag ich mich auch gerade. Hä?
  • Die Frage, ob die Verstorbenen geimpft waren, passt sehr gut zum Thema.
  • So ganz ohne Maßnahmen wird es auch ein weiteres Jahr lang nicht gehen. Wer eine generelle Impfpflicht vermeiden möchte, sollte das Maskentragen als kleinstes Übel verinnerlichen.
  • Ich hab gleich drei Familien in der Nachbarschaft, die sich als Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker geoutet haben und die regelmäßig zu Demonstrationen gehen und Mahnwachen abhalten. Originalzitat: "Alleine, dass die die Impfung schon in der Schublade gehabt haben...."
  • Die Impfung wird ja sogar für diejenigen empfohlen, die die Gürtelrose schon einmal hatten.
  • Ich hatte im Sommer 2019 eine Gürtelrose, ganz klassisch in der Gürtelregion, auf Höhe der linken Niere. Natürlich hatte ich als Kind die Windpocken. Die Gürtelrose kam im zeitlichen Zusammenhang mit einer langwierigen und belastenden orthopädischen Geschichte (Knochenmarködem im Oberschenkelknochen/Hüftbereich). Die Gürtelrose begann mit innerlichen Schmerzen in der Nierengegend, und bald darauf kamen die typischen Bläschen zum Vorschein. Ich bin dann gleich zum Arzt gegangen, der hat mir Acicl…
  • Ich ergänze noch die Tschernobyl-Katastrophe und die damit einhergehende Bedrohungslage und das allgegenwärtige Bedrohungsgefühl. Da haben die Menschen auch unterschiedlich reagiert. Die einen haben versucht, es zu ignorieren, weil man die Radioaktivität weder riechen noch schmecken noch sehen konnte und weil sie keine große Gefahr davon ausgehen sahen, und die anderen haben so viel getan wie sie konnten, um das Risiko für sich und ihre Kinder zu reduzieren.
  • (Quote) Und genau das überfordert sehr viele Menschen, weil sie in ihrem Leben noch nie vor einer solchen Situation waren.
  • Ja eben. Es wird einem immer wieder vorgebetet, dass man sich als Geimpfter nicht zu sehr in Sicherheit wiegen sollte, aus den bekannten Gründen. Wenn man dann lieber vorsichtig bleibt, aus Rücksicht auf diejenigen, die sich (noch) nicht schützen können, ist es auch wieder nicht recht. Dann kommen so Sätze wie: Wann wollt ihr eigentlich wieder leben? Wozu habt ihr euch überhaupt impfen lassen?
  • Ja doch, ich habe eine Freundin, Hochrisikopatientin (Übergewicht, Über 60, bereits einen Herzinfarkt gehabt) die will sich noch nicht impfen lassen, weil sie der Meinung ist, keine Risikokontakte zu haben. Dabei geht sie durchaus einkaufen und auch gerne in unserer Freundinnengruppe essen oder ins Cafe. Ähnliches in meiner Stammtischgruppe, und auch im Kollegenkreis. Es ist überall einer dabei, der das Risiko einer Ansteckung für sich gering einschätzt. Wohl auch angesichts der Tatsache, dass a…
  • Also wer sein Risiko hinsichtlich einer Coronaerkrankung überwiegend daran festmacht, dass er denkt, er wird sich schon nicht anstecken, der sollte nochmal über eine Impfung nachdenken. Wer hingegen denkt, die Impfung wäre risikoreicher als eine Infektion, der nimmt das halt dann in Kauf, dass es schnell gehen kann.