Posts from Cassandra 86 in thread „Küchengeflüster“

    Heidelbeer-Eis-Schaum

    • 500 g Blaubeeren, Tiefgekühlt
    • 120 g Puderzucker
    • ½ TL geriebene Orangenschale
      oder 2 Streifen Orangenschale, unbehandelt (à 1 x 4 cm), dünn abgeschält
    • 10 g Zitronensaft
    • 1 Eiweiß
    1. Blaubeeren aus dem Gefrierfach nehmen und 5-10 Minuten antauen lassen.
    2. Puderzucker und Orangenschale in einen Mixer geben und pulveriseren
    3. Angetaute Blaubeeren, Zitronensaft und Eiweiß zugeben und zerkleinern.
    4. Dann 3 Min. aufschlagen.

    Das Eis entweder sofort servieren oder wieder einfrieren.

    Durch das Eiweiß ist es locker fluffig und braucht später nicht angetaut werden.

    Danke für deine Inspiration :face_blowing_a_kiss:

    Hab statt Heidelbeeren Brombeeren genommen,da ich letzte Woche massenhaft davon eingefroren hatte.

    Super lecker!

    Wenn du das Mehl mit dem Mixer verrührst,war deine Arbeit vorher umsonst,denn das Volumen aus Ei und Zucker fällt dann wieder zusammen.

    Das wusste ich nicht. Der Kuchen schmeckt hoffentlich trotzdem. Ich werde es morgen erfahren und zum Glück ist dann wieder eine Weile Pause, bis ich mich das nächste Mal im Backen beweisen muss. :D:(:

    Schmecken wird er sicherlich. Der Boden könnte nur etwas kompakt und trocken sein.

    Sehr interessant, dann habe ich den Part mit dem "unterheben" versemmelt, denn nach dem mühseligen Sieben, habe ich nochmal den Mixer ein paar Runden drehen lassen.

    Gemahlene Mandeln bestehen doch nicht aus gröberen Mandelstückchen.

    Hast du statt gemahlenen Mandeln gehackte Mandeln in den Teig getan?

    Ich bin weder blind, noch blöd und kann gehackte von gemahlenen Mandeln schon unterscheiden. :winking_face: Mit freiem Auge fällt es auch überhaupt nicht auf, aber beim Sieben waren unter dem feingeriebenem Mandelpulver auch etwas größere "Krümel", die im Sieb hängen geblieben sind.

    Wenn du das Mehl mit dem Mixer verrührst,war deine Arbeit vorher umsonst,denn das Volumen aus Ei und Zucker fällt dann wieder zusammen.

    Das Mehl zu sieben macht Sinn,wenn du zB Biskuit bäckst. Da wird es nur vorsichtig unter die schaumige Masse gehoben. Da es durch das Sieben feiner ist,lässt es sich besser und gleichmässiger unterheben und es entstehen keine Mehlnester.

    Bei gröberen Teigen siebe ich selten.

    Das Gleiche gilt auch für Mandeln, Nüsse etc.

    Meshuggle

    Wir benutzen Ajvar im Auberginenauflauf.

    Abwechselnd eine Schicht Auberginen und eine Schicht Ajvar. Letzte Schicht Ajvar und viel Käse drüber.

    Du kannst es auch noch mit Nudelplatten ergänzen,ist dann so wie eine vegetarische Lasagne.

    Naja der Stock gibt meist 40 bis 50 kg Trauben her. Erstmal wird die halbe Strasse damit versorgt und dann mach ich Saft, Gelee und Marmelade in Kombi mit Apfel. Für Saucen oder Kuchen werden sie natürlich auch genutzt.

    Ich hab eine Apfelallergie. Rohen Apfel habe ich seit 28 Jahren nicht mehr gegessen. Für Apfelstrudel verwende ich z.B. am liebsten Elstar. Jonagold fühlt sich für meine Begriffe fast identisch an, verhält sich aber dann ganz anders.

    Ich habe Fruktose Intoleranz.

    Bei rohen äppeln…. Naja

    Wenn sie erhitzt wurden geht es wieder. Ist tragisch, weil so ein saftiger 🍎 ist schon was geiles.

    Auf rohe Äpfel zu verzichten,wäre schwer für mich. Ich liebe sie einfach.

    Ich bin auf Weintrauben allergisch,aber die nicht essen zu können,stört mich gar nicht,obwohl wir einen schönen Weinstock im Garten haben.

    Mein Lieblingsapfel aus Omas Garten war immer der Jakobiapfel oder wie wir ihn nannten Jakobala (Weißer Klarapfel). Leider ist das keine Lagerware, muss schnell verarbeitet werden und der Baum trägt keine sehr großen Früchte, aber ich habe sie geliebt. Der Baum ist allerdings nicht mehr da.


    Ansonsten meine Frage in die Runde. Wie zerkleinert ihr Knoblauchzehen? Knoblauchpresse, reiben, zerdrücken?

    Meistens mit dem Messer zerdrücken und mit groben Meersalz zu einer Art Paste vermischen.