Posts from Hikleines in thread „Küchengeflüster“

    Aber warum dann nicht 4 Scheiben in einen Beutel? Ich frage nur aus Neugierde.


    Ich backe immer 2 Laib Brot, dann wird es aufgeschnitten, abends was davon gegessen und die größere Menge eingefrorern. Zum Essen gebe ich es in den Toaster.


    Allerdings reißen die Papiertüten im Gefrierschrank gerne auf, weil sie Feuchte ziehen und dann rissig werden. Schmeckt Brot, wenn man es in Plastiktüten eingefriert?

    Ich bewundere dich da ja. Wenn ich das täte, also unser Brot selbst backen (was ich gerne machen würde), dann wäre ich vermutlich am Wochenende die ganze Zeit beschäftigt. Es gehen locker 4-5 Laibe in der Woche weg.

    abends rausgeholt und morgens verwendet. Der Genuss ist aber nur mäßig.

    Ich glaube, das liegt aber nicht am Einfrieren, sondern daran, dass es zum Zeitpunkt des Einfrierens schon nicht mehr ganz frisch ist.

    Ach, wenn es super Brot wäre, wär es nach einem Tag noch echt lecker. Aber die backen zwar alles selbst, es schmeckt aber dennoch nur so mittel. Macht aber nichts. Für 1,20 pro Kilo beschwere ich mich nicht über etwas zu trockenes Brot.

    Wir frieren auch ein. Ich kaufe sonntags beim Bäcker reduziertes Brot vom Vortag, das wird geschnitten und in halben Laiben eingefroren, abends rausgeholt und morgens verwendet. Der Genuss ist aber nur mäßig. Es ist halt die günstigste Variante für uns. Sonst würde ich Leinbeutel und tontopf nehmen.

    Finde ich persönlich schon. Die Soße ist mehr so ein Fleisch-öl-Gewürz-Ding. Wenn man den Löffel durchzieht, sieht man den Boden. Das ist für mich was ganz anderes als Tomatensoße als Basis, noch dazu, wenn es die typische deutsche Version mit Massen an Fleisch sitzen auf ein bisschen Tomatensoße ist. Aber wie gesagt, soll doch jeder so essen/kochen/genießen wie er oder sie mag. Ich mag z.B. die original Version gar nicht :winking_face:

    „Falsch“ ist nicht die richtige Kategorie. Aber ganz ursprünglich ist es ein Ragout ohne Tomatensoße. Aber das Hackfleisch-Tomatensoße Ding hat sich nun überall als so beliebt erwiesen, dass es eben ein eigenes Gericht geworden ist. Und ein gutes.

    Da Bolognese auf die Art, wie wir sie in Dtl essen, sowieso nicht „original“ ist, ist es doch Wurscht, ob man die Säure durch Essig oder durch Wein bekommt. und selbst wenn: dem Originalrezept zu gleichen ist ja keine heilige Pflicht.

    Ich z.B. mag einfach kein rohes Ei. Ich hab keine Angst vor Salmonellen, mich ekelt das rohe. Deshalb möchte ich auch keine Vorträge über die Gefahren oder so, sondern bitte einfach nur selbst entscheiden können, was ich esse.

    Und warum schreibst du mir das jetzt? Du wirst doch eh nie die Gelegenheit bekommen bei mir zu speisen, also ist doch alles paletti.

    Als Beispiel dafür, dass der Unwille rohes Ei zu essen nicht nur was mit einer Angst vor Salmonellen zu tun hat.

    Ich z.B. mag einfach kein rohes Ei. Ich hab keine Angst vor Salmonellen, mich ekelt das rohe. Deshalb möchte ich auch keine Vorträge über die Gefahren oder so, sondern bitte einfach nur selbst entscheiden können, was ich esse.

    Einfach nicht sagen, dass da rohes Ei drin ist

    Oder ihr einfach ihren Frieden lassen und die Produkte mit rohem Ei selber verzehren anstatt ihr gegen ihren Willen etwas unterzujubeln?

    Ohja. Ich ekel mich vor rohem Ei, also so richtig. Ich esse nie rohen Teig oder sowas. Ich würde niemals mehr was von jemandem essen, der versucht hat, mir das unter „stell dich nicht so an“ unterzujubeln.

    Ja schon :smiling_face: nur beim Bestechen war ich mir nicht sicher, aber nicht, weil ich dir was unterstellen will, sondern, weil wirklich sehr sehr viele Leute Kinder mit essen Bestechen/belohnen. Und weil das bei mir selbst ein Leben lang ganz ungut nachhängt, diese Verbindung von Belohnung und Essen, versuche ich sowas so weit es geht zu vermeiden.

    Heute habe ich mal die Roggenbürlis gemacht! War super einfach, ließ sich gut in den Familienalltag integrieren und abgesehen von der Tochter, der nie was schmeckt, waren alle begeistert. Danke für den Tipp! 8-10 Euro beim Bäcker gespart.

    Wir machen das auch nicht. Was wir machen: es muss Gemüse gegessen werden, wenn Gemüse da ist. Wer das gekochte nicht mag, kann Rohkost haben. Zur aller grössten Not gibts auch mal Apfel dazu, wenn wirklich absolut nichts auch nur annähernd genießbares da ist. :smiling_face:


    Aber wir machen nicht: alle essen Kartoffeln, Spinat und Fischstäbchen und entsprechende Personen essen nur Fischstäbchen. Dann isst man halt Fischstäbchen und Gurke oder was weiß ich. Klappt sehr gut.

    BeataM


    Ich habe sie im Backofen gebacken, wir haben sie dann mit Hummus und Gurken/tomatensalat und grünem Salat im Wrap gegessen. Also abgesehen von meiner Tochter, die hat Brot und drei Stück Gurke gegessen :smiling_face:


    Meshuggle

    Das wäre wohl nicht das Signal, dass ich senden wollen würde. :grinning_face: Ich versuche, nicht mit essen zu bestechen.


    Aber war echt zu scharf. Aber sehr sehr lecker.

    Das mit den Bratlingen hat wunderbar funktioniert. Aus praktikabilitätsgründen habe ich vegane rote Linsen Köfte vom TM gemacht, aber war super. Hab nur nicht aufgepasst und sie waren zu scharf für die Kinder…

    Ich glaube, bei den Backmischungen oder selbst gemachten einfachen Broten ist halt meist Hefe dabei, da wundert es mich nicht, wenn sie nicht so lange halten. Macht mir persönlich aber nichts. Wir essen manchmal 3-4 Laibe in der Woche, da schimmelt nichts.