Posts by Wurstwasser

    Hmmmm. Diese eckigen sind ja nicht mehr zeitgemäß, zumindest nicht solche, die wir mal trugen. Meine Grundschulzeit ist ja nun auch schon *bissle* her.

    Also da wird meine Tochter streiken. Sie ist schon relativ "modebewusst" und es muss "cool" sein. :D:(:

    Ich will ja auch dass sie glücklich ist und dass es insgesamt hübsch aussieht.


    Ja nun, das ist Deine persönliche Geschichte, da versteh ich den Hintergrund des Gedanken, allerdings - wenn Dich was von der Seite erwischt oder wie mich damals fast ein 40 Tonner übefährt, dann -ähm- nützt auch der tollste Ranzen nix.

    Isso. Die sehen definitiv scheiße aus. Heute noch mehr als damals. Vielleicht würde ich heute tatsächlich auch eher auf Ergonomie achten. :grinning_squinting_face:

    Ich hatte damals, also so ab 1986, einen Scout Schulranzen, welcher mir bei einem Autounfall das Leben gerettet hat. Das war so ein eckiger mit Wiegefunktion. Vermutlich gibt es ein solches Modell heute gar nicht mehr. Aber hätte ich Kinder, wäre die Frage nach der Schutzwirkung eines Schulranzens ziemlich weit oben auf meiner Liste.

    Vor 2 Stunden haben ich den Teig für das Pagnotta aus dem Kühlschrank geholt, damit sich der Teig akklimatisieren kann. Gerade eben habe ich den Teig aufgewirkt., der jetzt noch eine knappe Stunde im Gärkörbchen verbringt. Dann wird endlich gebacken.

    Ich bin sowohl auf einem Bauernhof, als auch urban-naturnah und in einer mittleren Großstadt aufgewachsen. Nur, weil ich mir nicht alles ins Gesicht stopfe, was irgendwo wächst, bedeutet das nicht, dass ich - oder eine beliebige andere Person, was das betrifft - an "lila Kühe" glaubt. :face_with_raised_eyebrow: Obwohl die Erdbeerpilze mit den weißen Schokostückchen echt immer toll aussehen.

    Richtige Blaubeeren habe ich noch nie gegessen. Vllt mal in einem Muffin verbacken oder so, oder als Zutat in Joghurt. Frisch kenne ich nur die quasi farblosen Kulturheidelbeeren.

    Im Moment fahre ich noch ein Kaloriendefizit. Da ist noch Weihnachtsspack, der wieder weg muss. Anfang Juni muss ich für den Strand wieder in Form sein, aber so lange brauche ich dafür nicht. :upside_down_face:

    Ich benutze kein KIopapier.

    Trockene Schlangenhaut soll langfristig die Rosette reizen. :face_with_tears_of_joy:


    @topic

    Ich habe ganze Schubladen voll unterschiedlicher Gewürze. Alleine 4 Sorten Pfeffer, 3 Sorten Oregano, 3 Sorten Paprika, einige fertige Mischungen und viele eigene Mischungen, für die ich die Gewürze erst anröste und dann selbst mahle. Viele Mischungen sind für mich schlecht ausbalanciert, aber das ist Geschmackssache. Meine Freundin mag meine liebste Currymischung nicht.

    Andererseits können so die vielen Kinder unterschiedlicher Herkunft und Hautfarbe das Buch lesen, ohne mit der Nase auf Stereotypen gestoßen zu werden und sich mit dem N-Wort konrontiert zu sehen.

    Genau das ist der problematische Aspekt. Kinder unterschiedlicher Herkunft und Hautfarbe werden damit konfrontiert werden, ob sie es wollen oder nicht. Und oft genug eben nicht in Büchern, sondern im Alltag. Und ohne Kontext werden sie in diesen Situationen hilflos der Definitionshoheit anderer Menschen ausgeliefert sein.


    Ich frage mich, ob es dabei wirklich in erster Linie um den Schutz der Kinder geht. Ich bezweifle das sehr stark.

    Ich halte die Zensur von deutschen Klassikern für hochproblematisch. Was lernen Kinder daraus, wenn man versucht, aus der Zeit gefallene Bezeichnungen zu ignorieren und ihre Existenz unter den Tisch zu kehren. Was lernen Kinder daraus, wenn man ihnen beibringt, dass jeder, der diese Bezeichnungen benutzt, per se schlecht und böse ist? Kinder werden solche Begriffe früher oder später aufschnappen und benutzen. Zensur bedeutet, sie damit allein zu lassen und demjenigen die Deutungshoheit darüber zu überlassen, der gerade zufällig dabei ist, wenn ein Kind solche Begriffe in den Mund nimmt.


    Die Aufgabe darf nicht sein, die Benutzung solcher Bezeichnungen zu verhindern, indem man so tut, als würde es sie nicht geben. Man sollte mit den Kindern offen darüber reden und sie dafür sensibilisieren. Man muss sie in einen Kontext setzen und erklären, was die Benutzung für manche Menschen bedeutet und was es mit ihnen macht.


    Da das keine ganz einfache Aufgabe ist, bin ich dafür, dass solche Bücher nicht zensiert werden, sondern mit entsprechenden Erläuterungen ergänzt. Und das kindgerecht. Wenn die Kinder diesen Aufwand nicht wert sind, braucht man auch nicht so zu tun, als wollte man sie bloß vor irgendwas schützen. Unwissenheit schützt nicht. Niemals.

    wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass deine Reizschwelle etwas höher als meine angelegt ist und du das besser unter Kontrolle hast.

    Kommt extrem drauf an, wenn mich Nachts irgendein Penner provoziert und mich das triggert, dann fliegt er - so schnell kann er gar nicht schauen.


    Und sonst bin ich eigentlich immer ganz freundlich, kann aber wunderbar dabei "Du H****Sohn " denken :grinning_squinting_face:

    Ich schätze mal, dass du eher rauswerfen lässt als jemanden selbst händisch vom Grundstück zu entfernen. Nicht, dass ich es dir nicht zutrauen würde. :grinning_squinting_face:


    Als ich das letzte mal kurz davor war, jemanden einen Kopf kürzer zu machen, konnte ich mich noch gerade so beherrschen. Vom Betriebsgelände gegangen habe ich ihn trotzdem persönlich. Den komplett zu entfernen habe ich dann der Polizeistaffel überlassen. :D:(: Aber das war selbst hier eine krasse Ausnahme.


    Ich merke gerade, ich brauche echt Urlaub. Eine abgelegene Hütte irgendwo in einem skandinavischen Wald. Mal sehen, ob sich meine Freundin zu einer Umbuchung überreden lässt. :upside_down_face: