Posts by lilalu

    Ich dachte, das käme zumindest in Teilen. Hat das nicht irgendwer geschrieben hier im Faden? War das schon wieder ne Ente?

    Es haben sich einige über die Vermögenssteuer und die Bürgerversicherung empört, obwohl beides nicht kommt.

    Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit
    Vorverhandlungen beendet: Aber was SPD, Grüne und FDP in der Gesundheitspolitik vorhaben, ist noch schwammig. Was schon klar ist: Die PKV soll fortbestehen,…
    www.aerztezeitung.de

    "Eine Bürgerversicherung soll es nicht geben. „Die gesetzliche und die private Kranken- und Pflegeversicherung bleiben erhalten“, heißt es in einem zwölfseitigen „Ergebnispapier“. Darin haben die Sondierer Leitplanken für die voraussichtlichen Koalitionsverhandlungen aufgestellt. Eine Vermögenssteuer ist demnach vom Tisch."

    (hatte ich schon mal reingestellt)

    Außer den Mindestlohn von 12 Euro werden wir wohl von den Grünen und der SPD nichts erwarten können.

    Was mich aber am meisten stört, ist, dass die Steuerpolitik, die ich eigentlich gewählt habe, nun doch nicht kommt. Die ist nämlich in der "Dynamik" (Sprech Habeck bei Anne Will) der Sondierungsgespräche irgendwie untergegangen. Heisst für mich, ich werde mir meine Enttäuschung bei der nächsten Wahl woanders holen.

    Und ich wollte das zumindest in Richtung Bürgerversicherung gegangen wird, dass passiert auch nicht. Obwohl SPD wie auch Grüne das mit in ihrem Wahlprogramm hatten.

    Wobei das Verprassen aber nie ein Problem darstellt. Sein Geld verprassen kann jeder. Mühelos.

    Das Ansparen, um eine Investition tätigen zu können, ist ungelich mühsamer.

    Ich denke das ist eine Frage der Mentalität. Ich kenne Leute die haben Geld, tun sich aber unheimlich schwer beim Ausgeben. Ich weiß nicht was die mit ihrem ganzen Geld vorhaben, vermutlich werden sie sterben und das ganze Geld wird weiter vererbt.

    Und dann gibt es Menschen die das Leben genießen wollen und Geld ausgeben. Und dann gibt es ja noch Leute die soviel Geld haben, dass sie nicht wissen wohin damit, die investieren dann sicher ganz gerne.

    Ich glaube nicht das jeder Geld verprassen kann, "geiz ist geil" läuft nicht umsonst gut.

    Hat man schon die nötigen Kapazitäten um zusätzliche Gäste von der neuen Kraft bewirten zu können, dann hat die dazu nötige Investition zur Einstellung der zusätzlichen Kellnerin eben schon in der Vergangenheit getätigt.

    Man kann in eine Bar Investieren, aber wenn dann keiner kommt um Geld zu verprassen, braucht man auch keine Kellner einstellen.

    Diese Arbeitsplätze entstehen erst wenn Geld auch wirklich vor Ort verprasst wird.

    Und wer sagt Dir denn, dass die Leute die Geld sparen es auch wirklich investieren?

    Wer interessiert sich dafür den Aufwand gegenzurechnen, wenn es doch gar nicht darum geht was dabei rauskommt, sondern um die Befriedigung von Neid und Missgunst.

    "Da hat einer mehr Glück als ich ... mimimi ... der bekommt was geschenkt und ich nicht ... mimimi"

    Politik sollte schon so gestaltet werden das sie für alle Seiten sich einigermaßen fair anfühlt, alles andere wäre fatal für die Stimmung im Land.

    Das hat nichts mit Neid und Missgunst zu tun, sondern es geht um Gerechtigkeit! Nebenbei bemerkt, wer schreit den am lautesten wenn es darum geht seine Privilegien nicht behalten zu können?

    Verprasstes Vermögen ... ist in erster Line einfach weg.

    Das schafft auch Arbeitsplätze...und das Geld kommt wieder in Umlauf.....aber es kommt ja auch keine Vermögenssteuer, Du kannst also die Schnappatmung einstellen.

    "Etwa ein Parkplatz mit "integrierter Klimaanlage" - aber nur, solange kein Auto darauf parkt,"


    Wow :nerd_face:. Ist da niemand bei der Planung stutzig geworden? Wer plant einen Parkplatz mit Klimaanlage?


    "....oder eine angeblich energieautarke Disco der Bundesregierung, in der allein durch Tanzbewegungen genug Strom für den Betrieb produziert werden sollte - was aber letztlich nicht funktionierte. "

    Weil, die Bundestagsabgeordneten nicht tanzen können?

    Wozu braucht die Bundesregierung eine Disco? Für wen? Stelle mir gerade Peter Altmaier unter der Discokugel vor :face_with_monocle: .

    Ich hatte auch 114 ungelesene Nachrichten und dann ging alles durcheinander.

    Das hat mich heute morgen auch schwer durcheinandergebracht. Was war denn in dem gelöschten Faden los, hat das noch jemand nachgelesen?

    In diesem Faden war einfach keine Diskussion mehr möglich. Und er wurde geschlossen, was man da jetzt aufräumen will erschließt sich mir nicht.

    Ich habe gerade nochmal nachgelesen, eine Bürgerversicherung wird es nicht geben.

    Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit
    Vorverhandlungen beendet: Aber was SPD, Grüne und FDP in der Gesundheitspolitik vorhaben, ist noch schwammig. Was schon klar ist: Die PKV soll fortbestehen,…
    www.aerztezeitung.de

    "Eine Bürgerversicherung soll es nicht geben. „Die gesetzliche und die private Kranken- und Pflegeversicherung bleiben erhalten“, heißt es in einem zwölfseitigen „Ergebnispapier“. Darin haben die Sondierer Leitplanken für die voraussichtlichen Koalitionsverhandlungen aufgestellt. Eine Vermögenssteuer ist demnach vom Tisch."


    Den Zusammenhang zur Vermögenssteuer verstehe ich nicht. Betrachten die eine Bürgerversicherung als Vermögenssteuer?


    "Das Papier enthalte keine Aussagen zu einer umfassenden Pflegereform, die Pflegebedürftige finanziell entlaste. Zudem fehlten Schritte in Richtung einer Bürgerversicherung in Rente und Pflege."


    Zumindest das sich jetzt alle mal mit beteiligen, Beamte, Selbsständige, Politiker, dass klappt doch in anderen Ländern auch.

    Eine Krankenversicherung kann nicht dazu dienen Wohlstand umzuverteilen.

    Was meinst Du mit "Wohlstand"? Die meisten Menschen leiden nicht an zu wenig Wohlstand in unserem Land. 3 Fernseher, 2 Autos reichen anscheinend für manche Menschen nicht? Leider gibt es auch die Menschen die sich unten abrackern, egal wie sie unten rudern, sie schaffen es nicht nach "oben". Da geht es nicht um 4.Auto sondern darum wenigstens einmal mit dem Kind in den Urlaub zu fahren. Warum tut man sich so schwer damit, diesen Menschen das Leben nicht noch schwerer zu machen? Die die mehr zahlen merken es doch oft nicht mal im Portemonnaie, im Gegenteil sie haben Stress das Geld irgendwo zu verstecken, damit das Finanzamt es nicht sieht :winking_face: .

    Ansonsten bitte ich um Mitteilung, wenn nicht erwünscht.

    Ich finde eigentlich das passt ganz gut hier rein. Es geht ja darum welche Politik in Zukunft für unser Land erwünscht wird.

    Zur Not passt man den Titel an.

    Ich verzichte auch nicht auf Kaffe, vorausgesetzt ich habe nicht grad n besonders schlimmen Tag. Mein Leben ist nix als Verzicht und diese kleine Freude will ich mir nicht auch noch nehmen. Wobei ich das dann schon reduziere. Ich trinke auch eh nur diese Milchmischkaffees und dann zum Frühstück n drittel von so nem 250ml Becher. Außerdem achte ich darauf, dass ich keinen Kaffee trinke wenn ich nicht mindestens schon n halbes Brötchen im Bauch habe, wenn ich das auf nüchternen Magen trinken würde, könnte ich den Tag vergessen aber so geht das schon. Bei mir kommt es nicht nur drauf an was ich zu mir nehme, sondern auch wie. Wasser trinken auf nüchternem Magen bereitet mir zum Beispiel auch höllisches Sodbrennen. Ich kann nur trinken wenn ich genug Basis im Magen habe, das gilt auch zwischendurch am Tag.

    Ja dem kann ich nur zustimmen, so geht es mir auch. Inzwischen habe ich auch bemerkt, dass es mir besser geht wenn ich erst etwas esse.

    Ich reduziere den Kaffee jetzt auch, aber diese kleine Freude lass ich mir auch nicht nehmen.


    ur Ursache, ich denke bei mir hat das mehrere Faktoren. Ich habe einen Zwerchfellriss und der Magen schließt nicht richtig. Dann hatte meine Mutter dieselben Probleme, also liegt vielleicht auch ein erblicher Faktor mit drin? Und der größte ist natürlich das Thema Psychosomatik. Ich leide an einer komplexen PTBS und jeder kleinste Stress äussert sich sofort in Sodbrennen, ich muss nur mal nachts aufwachen und nicht wieder einschlafen können und schon bin ich 2 Tage "krank". Ich habe einfach eine Hypersensitivität was das angeht, ich habe auch schon zich Therapeuten und Therapien durch aber mit sowas kennen sich die Ärzte scheinbar nicht aus, ich habe wenig hilfreiches mitnehmen können bislang.

    Das kann ich total nachvollziehen. Ich leide zwar nicht an einer PTBS, bin aber auf Grund von Vernachlässigung und noch andere Sachen in der Kindheit auch mein Leben lang im Dauerstress. Die letzten Jahre gelingt es mir zwar den Stress im Kopf zu regulieren, aber mein Körper spinnt immer noch bei der kleinsten Gelegenheit rum.

    Aber ich glaube Psychosomatik spielt sehr viel bei der chronischen Gastritis und Reflux mit ein, ob man sich das jetzt eingestehen möchte oder nicht.

    Ja das sehe ich absolut genauso!

    Hm, glutenfreie Backwaren werden seit Jahren zunehmend nachgefragt. Warum gibts dann keine Bäckereiläden, die diese Nachfrage bedienen? Ist das schwierig zu backen?

    Die Herstellung stelle ich mir schon schwierig vor, weil Du darfst ja nur Öfen und Werkzeuge verwenden, wo noch nie ein Gramm Gluten dran geklebt hat. Es gibt Leute mit Zöliakie denen wird schlecht nur weil auf dem Teller schon mal Mehl war von dem sie essen.

    Hier gibt es einen Bioladen der von einem Bäcker diesbezüglich beliefert wird, die Brote schmecken nicht und halten sich nicht und sind sauteuer.

    WB meinte damit wohl, daß Gutverdiener mehr Steuern zahlen.


    Das kann so sein, muß aber nicht immer so stimmen, Dank Steuerschlupflöchern...

    Medienbericht - Schadenssumme durch Cum-Ex-Steuerbetrug dreimal höher als bisher gedacht
    Durch den Steuerbetrug mittels Cum-Ex-Geschäften sind weltweit Schäden in Höhe von 150 Milliarden Euro entstanden - dreimal mehr als bislang gedacht. Zuvor…
    www.deutschlandfunk.de

    Es ist kein Fehler in der Aussage von Winterbottom. Dein Gedanke ist vermutlich, dass nur einkommensstarke Personen in der PKV sein können. Das ist aber nicht der Fall. Um reinzukommen muss man zwar mit dem Einkommen über einer gewissen Höhe sein, oder selbstständig sein, oder Beamter sein, (habe ich einen vergessen?) aber wenn man drin ist, bleibt man drin, auch wenn man danach verarmt. Man kann nicht so ohne Weiteres in die GKV zurückwechseln.

    Wer im Monat 1000 Euro für die Krankenkasse bezahlt, kann nicht arm sein :winking_face: .

    Ich glaube schon das es Möglichkeiten gibt wieder zu wechseln, so weit ich weiß sind die GKV verpflichtet Leute wieder aufzunehmen, die gar keine Versicherung haben. Bin aber nicht 100% sicher, meine aber es mal gehört zu haben.