Posts by Sanne

    Andererseits - so Unrecht hat man mit der Reglung auch nicht.

    So kann man an den weiteren Tagen der angebrochenen Woche sehen - ob die Inzidenz stabil bleibt. Bei der anderen Geschichte ist die Gefahr ja groß, dass es nach 2/3 Tagen wieder höher geht > und dann ist der ganze Plan ja wieder hinfällig.

    Nur dass es bisher heißt, dass *danach* dann erst das Ministerium einzeln zustimmen muss und dann soll der Unterricht grundsätzlich am *Montag* nach der Zustimmung beginnen.

    Immer diese Sonderreglungen > eigentlich war doch eure Bildungsministerin sonst immer eine - der es nicht schnell genug ging. Verstehe die, wer will.

    Quote
    Samstag und Sonntag zählen nicht,

    Der Samstag zählt als Werktag. Wir sind seit Dienstag unter 100 und wir hätten die fünf Tage am Montag voll, so steht es in der Zeitung. Da dann noch ein Tag dazugegeben wird, könnte Mittwoch hier die Grundschule wieder komplett starten, ohne Wechselunterricht.

    Stimmt.

    Und dann nach 5 Tagen am übernächsten Tag.

    Hieße Paritu - bei euch dann ab Mittwoch. Denn Freitag 3, Samstag 4, Montag 5 - Di ₪ und Mittwoch wäre der übernächste Tag.

    :smiley_emoticons_confused:

    Mal schauen - wie sich die Zahlen bei uns entwickeln.


    Lt. RKI gestern (also Wert Di/Mi) hatten wir 130.

    Das kann ich mir aber nicht wirklich erklären. Der Wert vom LK war über 100 mehr > evtl. gab's da ne Meldeverzögerung, o.ä.

    Denn der niedrige Wert passt auch gar nicht wirklich zu den doch weiterhin hohen Neuerkrankungen

    Ich muss mich mal :face_vomiting: hier.


    In der Nähe ist eine Staatsstraße gesperrt - und die Umleitung geht durch unseren Ort. Deshalb wurde an einer Einmündung eine Ampel aufgestellt > die leider imer wieder einen Rückstau provoziert.

    Das führt nun leider dazu - dass unsere (Neben)Straße als Abkürzung dient > da man so die Ampel umfahren kann.

    Durch zuständige Stellen wurde die Schilder "Durchfahrt verboten - Anlieger frei" und "30" aufgestellt.

    Aber keinem scheint der Sinn von "Anlieger frei" klar zu sein. Die scheinen wohl alle zu denken. Durchfahren = Anliegen berechtigt, die Straße zu nutzen.

    Das Anlieger aber heißt Bewohner und deren Besucher (privat bzw. geschäftlich - Laden, Firma) > scheint man wohl nicht für voll zu nehmen.

    Hoffentlich taucht die Polizei hier noch häufiger auf und kassiert ab > allein in den 3 Tagen seit Beginn war sie wohl schon 2 mal hier.

    Und das sich auch keiner an die 30 hält und einige von der anderen Seite trotz Sperrschild verbotenerweise reinfahren - braucht man nicht zu ewähnen. :pouting_face: .

    Ich drücke die Daumen dass es konstruktiv wird und euch weiterbringt

    Das SPZ hatte ja ein MRT veranlasst. Sollte eigentlich als Kleinkind gemacht werden > dawollte man es aber etwas nach hinten rausschieben (weil ja Kurznarkose nötig gewesen wäre) >> dann hat man es aber vergessen.

    Aber sowohl die Autismusambulanz als auch die Ärzte der Kur hatten mich drauf angesprochen.


    Denn es stand immer noch im Raum - ob seine sprachlichen Probleme durch irendwelche hirnorganischen Veränderungen verursacht sind >> das kann man nun aber komplett ausschliessen = keine Auffälligkeiten.


    Nächster Termin ist in einem Jahr. Dann werden wir die weitere (schulische) Entwicklung wieder anschauen, sehen was sich sprachlich noch weiter verändert hat und wie es den orthopädischen/motorischen Problemen geht.

    Gleich gehts mit Junior ins SPZ (Sozialpädiatrisches Zentrum).

    Wer das nicht kennt - dort werden Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Frühchen und Kids mit Behinderung betreut. Da gibt Neuropädiater, Therapeuten, Psychologen, Sozialdienst. Die helfen einem - wenn der Kinderarzt nicht mehr weiterkommt :winking_face: > weil sie sich speziell mit den Eigenarten von "besonderen" Kindern auskennen.


    Junior war seit seiner Geburt (erst an seinem Geburtsort) und später dann hier in der Landeshauptstadt in Betreuung. Bis man der Meinung war - dass psychiatrische Betreuung (wegen dem ADHS) und SPZ nicht gleichzeitig ginge. Naja, man als Laie weiß da ja nicht so Bescheid - und habe das so akzeptiert.

    Bis ich rausgefunden habe - das dies sehr wohl geht > und beides über die KK abrechenbar ist.

    Aufgrund seiner immer noch vorhandenen Defizite im sprachlichen Bereich habe ich dann auf eine Wiederaufnahme gedrängt.

    Und das war die beste Entscheidung: und zwar haben die (Psychologin) einen ganz großen Anteil - bezüglich der Schulanmeldung für die weiterführende Schule > ohne deren Bereicht wäre es wohl nicht so einfach geworden.

    Zum anderen ist noch mal etwas Diagnostik angelaufen - warum Junior nun - mit über 11 Jahren, immer noch diese sprachlichen Probleme hat. Unsere Logopädin ist super - aber sie hat nur ihre therapeutischen Tests.


    Mal schauen, was da heute so raus kommt.

    Ogott, ich lese ernsthaft jedes Mal aus dem Augenwinkel: "Was habt ihr für Kinder im Garten rumstehen?" Und dann beschleicht mich immer so ein Anflug einer Stephen-King-Vision, in der gruselige Kinder im Garten stehen und mit ausdruckslosen, bleichen Gruselkindergesichter stumm, aber synchron aufs Haus zeigen, und man weiß, gleich rennt man um sein Leben. :rolling_on_the_floor_laughing:


    Tschuldigung, unqualifizierter Einwurf. Weiterschaukeln!!

    Geht mir genauso :smiley_emoticons_doh::smiley_emoticons_lachtot:

    sind so 1,5 Stunden von uns - und komischerweise sind wir fast nie da.....

    Das kenne ich ähnlich. :smiley_emoticons_biggrin:


    Wir wohnen hier quasi neben der Sächsischen Schweiz - so eine halbe Stunde Fahrzeit.

    Glaub Mal nicht, dass meine Kids (bis auf die Große vor 2 Jahren zur Klassenfahrt) schon mal dort waren.

    Denn die großen Wanderer und Kletterer sind wir leider nicht. Und die besser erreichbaren Ziele sind ja zu Nicht-Corona-Zeiten so massiv überlaufen, dass wir uns dass nicht antun wollten.

    Vergangenes Jahr ging's ja wegen der Kur nicht - aber für diesen Sommer haben wir es uns vorgenommen.

    - Frau Puppendoktor Pille > wurde ja schon genannt

    - Brummkreisel mit Achim und Kunibert

    :smiling_face_with_hearts:


    > Die beiden Darsteller sind heute immer noch mit Soloprogrammen unterwegs - und ziehen die Kids auch heutzutage noch in ihren Bann.

    Ähm, davon reden wir doch die ganze Zeit.


    Alles, was an Untersuchungen bisher gemacht wurde > eben MRT, CT -Bilder, ..... mitnehmen. Damit diese "teuren" Verfahren nicht noch mal gemacht werden müssen - bzw. der Arzt2 dann entscheiden kann, ob ihm das reicht bzw. er noch mal andere Bilder, .... benötigt.

    Was du darüber hinaus abgibst - ist theoretisch dir überlassen.


    Was aber klar sein muss - dass der Arzt2 - wenn er entsprechende Bilder von dir bekommt > weiß, dass da schon ein anderer Arzt eine entsprechende Diagnose gestellt hat - denn dafür wurden ja die Bildgebenden Verfahren gemacht.


    Entweder du hälst die Unterlagen zurück.

    Oder du spielst mit offenen Karten und sagst - du würdest gerne erstmal die unbeeinflusste Beurteilung des Arztes hören > bist dann aber danach gerne bereit, sie nach der Diagnostik dem Arzt zu geben um über evtl. Diskrepanzen in den beiden Diagnosen - falls vorhanden - zu sprechen.

    Es geht vielleicht auch da drum - das nicht unbedingt noch mal ein MRT gemacht werden soll.

    Ein anderer Arzt kann unter Umständen auch mit vorhandenen Unterlagen - z.B. MRT-Bildern, seine Diagnose stellen > ohne extra noch mal eine neue Untersuchung zu veranlassen.


    Bei uns bekommt man z.B. eine DVD mit den Bildern des MRT/CT mit - da sind dann wirklich nur die Bilder drauf >> und die können einem anderen Arzt sehr wohl nützen.

    Einen schriftlichen Bericht würde ich - wenn vorhanden, zwar mitnehmen >> aber dann situativ entscheiden, ihn abzugeben.

    Meine Eltern haben gestern die 2. Biontech bekommen.

    Mein Papa hat gar keine Probleme (bei der ersten spielte ja der Blutdruck etwas verrückt) - keine Schmerzen, nichts.

    Meiner Mama tat gestern erst der Impfarm weh, dann auch der andere Oberarm - jetzt nach über 36 h ist das ales aber wieder rückläufig.

    Da hab ich ja mit Mehl und Salz für den Salzteig (Mehl - da ich sonst nie backe :upside_down_face: ) und dem Würfelzucker ja noch Glück :grinning_face:

    Hier war eher das Problem zu Zeiten von Homeschooling an Druckerpatronen zu kommen. Die, die ich brauchte, gab's nicht beim Discounter. Hab aber nun im Netz nen guten und günstigen Anbieter aufgetan - bei dem ich wohl auch Zukunft bestellen werde.

    Geimpfte und genesen werden lediglich gleichgestellt mit negativ getesteten. Mehr ist diese neue Verordnung

    Im Prinzip schon.


    Es ist aber einen Unterschied - ob man spontan und ohne viel zu überlegen was unternehmen kann (und dort seinen Impfausweis, ... vorlegt) oder besonders hier auf dem Land erstmal überlegen muss, ob das Testzentrum aufhat (nämlich nicht täglich und auch nur stundenweise) + eigentlich einen Termin machen müsste und dann ja auch auf das Ergebnis warten muss.

    In Sachsen wohl auch nur noch beim Hausarzt. Und irgendwo hatte ich mal gelesen - nur noch in den 3 großen Zentren in Dresden, Leipzig und Chemnitz.

    In den anderen Impfzentren nur noch Biontech und Moderna.

    Mich macht die Vorstellung so wütend, dass wir als Familie nichts unternehmen dürfen, sei es Urlaub, Freibad etc., weil unsere Kinder ungeimpft sein werden und auch in den Sternen steht, ob mich jemand als stillende Mutter impft.

    Ich habe den Thread ja eigentlich eröffnet, damit man sich genau über solche Dinge hier einfach mal auskotzen kann, aber ich glaube nicht, dass in D die Freibäder nur für Geimpfte öffnen werden und auch Urlaub ist (Stand heute) mit negativem PCR Test in vielen Ländern möglich. Oder lebst du außerhalb von D und irgendwo gibt's das tatsächlich, dass nur Geimpfte ins Freibad dürfen und andere nicht?

    Mich nervt die Testerei, weil ich da tatsächlich zimperlich bin und das in der Nase äußerst unangenehm empfinde, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Freizeitaktivitäten im Sommer tatsächlich nur Geimpften vorbehalten sein werden oder ist da eine Meldung an mir vorbei gegangen?

    Evtl. kann man ja als Ungeimpfter rein - wenn man einen Test vorher macht.

    Aber dann jeden Tag ins Testzentrum rennen - bei uns haben die nur 4 Tage die Woche auf, und stellenweise auch erst ab 10. Das auch den Kids - meine sind schon 14/11 - die müssten das ja auch - u.U. täglich anzutun > das muss dann auch nicht sein.

    Spontan dann mal ins Bad zu fahren, dass kann man dann knicken > zumal man hier vor Ort eigentlich auch Termine machen müsste.

    Noch mal Update in Sachen Eisschrank:

    Macht der keinen Alarm? Oder hörst du das nur nicht, weil der im Keller steht?


    Unser Gefrierschrank - und auch der Kühlschrank haben einen Alarm, der zwar nicht so laut ist wie ein Rauchmelder - aber ähnlich penetrant >> wenn die Temperatur üebr eine bestimmte Gradzahl ansteigt > nützt natürlich nicht - wenn das Gerät im Keller steht und man es oben nicht hört.