Wann kann ich wieder laufen? Hämatom im Bein

  • Hallo,


    vor zwei Wochen hatte ich eine Operation am Knie. Danach sollte ich das Knie die ersten zwei Wochen schonen und nur an Krücken gehen. Seit etwa einer Woche kann ich jedoch gar nicht mehr aufstehen. Jedes Mal, wenn ich es versuche, fühlt sich meine Wade an, als ob sie platzt. Die Wade wurde vor ein paar Tagen im Krankenhaus untersucht und es wurde ein großes Hämatom festgestellt. Dieses vergrößert sich nicht mehr, verursacht aber wohl die Beschwerden. Ich bekomme Antibiotika und liege nur im Bett.

    Leider gibt mir keiner eine klare Ansage, was ich tun soll. Es hieß, ich könne wieder laufen, sobald es denn ginge... aber wie lange das dauern kann und ob ich etwas tun kann, um den Heilungsprozess zu unterstützen, wurde mir nicht gesagt. Mein Arzt sowie andere Ärzte sind nur schwer zu erreichen und einfach mal vorbeigehen kann ich nicht, da das mit einem riesigen Transportaufwand verbunden ist.


    Hatte jemand mal einen ähnlichen Fall oder kennt sich damit aus?

    Soll ich einfach trotz des starken Druckgefühls versuchen, an Krücken zu gehen?

    Soll ich weiter herumliegen und warten? Ich habe etwas Sorge, dass es Auswirkungen auf die Heilung meines Knies hat, wenn ich es über einen so langen Zeitraum nicht bewege.

    Gibt es Übungen oder Mittel, die die Heilung unterstützen?


    Danke für die Hilfe.

  • Ich wurde 2019 vom Auto überfahren. Das Auto erwischte mich am linken Bein. Das wurde am Tag nach dem Unfall unterhalb komplett blau, grün, schwarz....ich hatte beim Beinrunterhängen absolute Horrorschmerzen, wenn das Blut reinlief. Danach ging es dann einigermaßen. Ich mußte immer ein paar Minuten warten, bis ich mit dem Laufen anfangen konnte. Der Schmerz war zu groß. Nach 4 Wochen war der Schmerz weg und ich konnte mit dem Bein wieder problemlos aufstehen und hatte keine Schmerzen mehr, wenn das Bein in die Senkrechte kam. Laufen ging wieder ohne Probleme.

  • Regenbogen Das klingt ja übel, zum Glück scheint ja alles wieder ok zu sein bei dir?!


    Warst du damals beim Arzt? Hat er dir gesagt, dass du den Schmerz aushalten sollst und es dann nach ein paar Minuten besser wird? Oder hast du das intuitiv so gemacht?

  • Eigentlich hätte ich längst mit Krankengymnastik anfangen sollen. Aber ich traue mich nicht mal aufzustehen, da ich befürchte, dass dieser starke Druck in der Wade ein Warnzeichen ist. Vielleicht sollte ich das einfach ertragen und mich zum Aufstehen zwingen?!

  • Die Wade wurde vor ein paar Tagen im Krankenhaus untersucht und es wurde ein großes Hämatom festgestellt.


    ..Seit etwa einer Woche kann ich jedoch gar nicht mehr aufstehen...

    Vermutlich ist das Hämatom vom Knie nach unten gewandert und macht nun Schmerzen in deiner Wade.


    Erfahrungsgemäß bessert sich das mit der Zeit von selbst. 2-3 Wochen, dann sollte es wieder besser sein. Es dauert bis der Körper das Hämatom abgebaut hat.

    Helfen können dir Schmerzmittel. FRag einmal deinen Hausarzt was du nehmen kannst und ob er dir evtl was stärkeres verordnen kann. Dann kannst du dich besser Bewegen und die Schmerzen sind erträglicher.

  • Hyperion Danke für die Aufklärung.


    Meinst du also es wäre besser den Schmerz zu ignorieren bzw mit Schmerzmitteln unterdrücken, statt die 2-3 Wochen weiter zu schonen? Kann das Hämatom da nichts mehr zerstören oder plötzlich weiter wachsen?

  • Meinst du also es wäre besser den Schmerz zu ignorieren bzw mit Schmerzmitteln unterdrücken, statt die 2-3 Wochen weiter zu schonen

    Beides

    Also schonen ist wichtig, d.h. nicht stundenlang herumlaufen, kein Wandern, Schwer heben und tragen ect. Also die normale Belastung im Haushalt oder Einkaufen gehen.


    Die Schmerzmittel können helfen das es erträglicher wird, dass du Linderung hast. Du kannst dich dann auch im Haus besser mobilisieren oder falls du mal Einkaufen musst, es besser klappt.

  • Ach so. Also vom Wandern, stundenlang herumlaufen oder schwer tragen bin ich im Moment noch sehr weit entfernt. Die ersten Tage nach der OP hab ich immer nur die notwendigsten Strecken geschafft, nach einer Woche hätte langsam die Krankengymnastik starten sollen.


    Anfangs war die Ursache für die Verschlechterung unklar, daher sollte ich es zunäcsht gar nicht mehr belasten statt es wie vorgesehen teilzubelasten mit Krücken. Seitdem das Hämatom festgestellt wurde, hieß es eben nur, dass ich es wieder belasten darf, sobald es denn geht. Aber wie ich das ermögliche, dass „es geht“ wurde mir nicht mitgeteilt.

    Dann werd ich wohl mal die Zähne zusammenbeißen oder mir Schmerzmittel besorgen (lassen). Danke für die Tipps.

  • Ich habe das Bein entlastet. Die Docs sagten ich kann belasten sowie es die Schmerzen zulassen. Hatte allerdings starke Schmerzen dass es nicht anders ging. Die ersten Tage war Ibuprofen mein bester Freund

  • Arnika Salbe hilft beim schnelleren Abbau deines Hämatoms. Die Salbe kannst Du mehrmals am Tag und für die Nacht auftragen.


    Wenn sie dir niemand aus der Apo holen kann, die bringen die auch. Einfach deine Situation schildern.


    Mit dem Laufen wird es besser, wenn das Hämatom verschwindet.

    Gehe nur nicht ständig über deinen Schmerz hinaus. Alles andere wurde ja schon geschrieben.

    Zeit für die Heilung solltest Du schon einplanen. Das erledigt sich nicht in einer Woche.

    Ich wünsche dir baldige Besserung.

  • Regenbogen Das klingt ja übel, zum Glück scheint ja alles wieder ok zu sein bei dir?!


    Warst du damals beim Arzt? Hat er dir gesagt, dass du den Schmerz aushalten sollst und es dann nach ein paar Minuten besser wird? Oder hast du das intuitiv so gemacht?

    Ich habe es von allein so gemacht und war nicht beim Arzt. Ich kann Dir also nichtmal sagen, was da innen im Bein kaputt war.

  • Puh, du musst dringend etwas tun!! Hast du denn keine ärztliche Begleitung? Nach einer Knie-OP wochenlang im Bett zu liegen - das kann dir doch nicht ernsthaft ein Arzt geraten haben?!? Gerade nach Knie-OPs ist die frühzeitige Krankengymnastik unheimlich wichtig. Ansonsten bilden sich im Knie Verklebungen, die später zu starken Bewegungseinschränkungen führen können.

    Sprich auf jeden Fall noch einmal mit einem Orthopäden und sorge DRINGEND dafür, dass du Krankengymnastik bekommst. So schnell wie möglich!!

  • Heute war der Druck in der Wade ein wenig geringer und ich habe es nach anfänglicher Überwindung auch wieder geschafft, an Krücken zu gehen. Das Hämatom scheint sich leicht zurückgebildet zu haben und Schmerzmittel helfen auch... Danke für eure Ratschläge.

    Jetzt kann ich endlich auch wieder Arzttermine und Krankengymnastik wahrnehmen. Morgen gleich ein erster Termin, ich hoffe, ich schaffe alle Treppen, heute beim Üben hat es zum Glück funktioniert.


    Schwimmerin Nein, wochenlang im Bett zu bleiben hat mir kein Arzt explizit geraten, eigentlich hätte ich vor einer Woche mit der Krankengymnastik starten sollen. Aber vor Schmerz konnte ich nicht aufstehen, das Haus nicht für Termine verlassen (überall Treppen) und kein Arzt wollte oder konnte sich dazu äußern, ob ich mein Bein trotz Druck und Schmerz senken darf oder nicht. Es hieß immer nur, „sobald es geht“, könne ich es wieder belasten. Deine Warnung ermutigt mich jedenfalls, jetzt nicht nochmal bettlägerig zu werden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!