Bratpfanne

Wichtig: Das Forum wird in den kommenden Wochen aktualisiert, bitte siehe hier.
  • Aber bei Sachen die wirklich problematisch sind, was anbacken angeht, ist Le Creuset tatsächlich nix. Also Pfannkuchen, zarten Fisch usw. - da dann doch Teflon oder Keramik.

    Le Creuset bietet auch beschichtete Pfannen an. Leider sehr teuer, aber sollen qualitativ sehr gut sein. Ansonsten stimme ich dir zu, dass man für bestimmte Sachen eine beschichtete Pfanne benötigt. Ich möchte beides nicht missen - weder Teflon noch Gusseisen. Hat beides Vor- und Nachteile.

    Mit Keramik habe ich hingegen schlechte Erfahrung gemacht und kommt bei mir nicht mehr ins Haus.

  • Teflon hat aber immer eine begrenzte Lebensdauer. Da wüsste ich nicht, wieso ich viel Geld für Le Creuset etc. ausgeben sollte und nicht einfach die von Aldi nehme.


    Keramik mag ich auch nicht so. Anti Haft Eigenschaften deutlich schlechter als Teflon und auch nicht wirklich langlebiger.


    Ich möchte beides nicht missen - weder Teflon noch Gusseisen. Hat beides Vor- und Nachteile.

    jo. Wobei eine gut eingebrannte Gusseisenpfanne da auch ein recht beachtliches Anti-haft-Niveau erreichen kann.

  • jo. Wobei eine gut eingebrannte Gusseisenpfanne da auch ein recht beachtliches Anti-haft-Niveau erreichen kann.

    Und bei einer anständigen Gusseisenpfanne haftet manchen zunächst mehr oder minder fest an, ABER löst sich nach einer Weile von ganz alleine. Voraussetzung: genug Öl oder Butterschmalz oder was auch immer ist in der Pfanne.

    tachy-/bradykard

  • Teflon hat aber immer eine begrenzte Lebensdauer. Da wüsste ich nicht, wieso ich viel Geld für Le Creuset etc. ausgeben sollte und nicht einfach die von Aldi nehme.

    Richtig, Teflon mag eine begrenzte Lebensdauer haben, aber qualitativ große Unterschiede gibt es trotzdem zwischen den Herstellern. Teflon ist ja nicht das einzigste, was eine Pfanne ausmacht. Eine Pfanne sollte sich auch gleichmäßig erhitzen, sie sollte plan auf dem Kochfeld aufliegen und einen vernünftigen Pfannengriff haben. Leider muss man aber gerade bei Billigpfannen oft Abstriche machen.

    Ich habe auch eine kleine und günstige IKEA Pfanne. Die Beschichtung ist sehr gut, allerdings hat die Pfanne einen beschissenen und unhandlichen Griff. Bei einer kleinen Pfanne kein Problem. Aber eine größere würde ich bei IKEA nicht kaufen wollen. Was ich auch schon festgestellt habe ist, dass die Pfanne nicht gleichmäßig erhitzt. Der nächste Nachteil: Man kann die IKEA Pfanne nicht neu beschichten lassen. Dafür muss der Griff abnehmbar sein. Das ist bei der IKEA Pfanne leider nicht möglich. Die Pfannen ist daher auch nicht besonders nachhaltig.

    Meine Mutter hat auch zig Billigpfannen… bei der einen wackelt der Griff, die andere liegt nicht Plan auf dem Kochfeld, bei der anderen bröselte schon nach einem Jahr die Beschichtung ab… Macht echt keinen Spaß damit zu kochen. Gibt nur sehr wenig Hersteller die halbwegs gute Billigpfannen anbieten. IKEA würde ich dazu zählen. Zu Aldi-Pfannen kann ich nichts sagen. Damit habe ich keine Erfahrung.

  • jo. Wobei eine gut eingebrannte Gusseisenpfanne da auch ein recht beachtliches Anti-haft-Niveau erreichen kann.

    Und bei einer anständigen Gusseisenpfanne haftet manchen zunächst mehr oder minder fest an, ABER löst sich nach einer Weile von ganz alleine. Voraussetzung: genug Öl oder Butterschmalz oder was auch immer ist in der Pfanne.

    Wer will denn sein Essen in Öl ertränken?

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Beim Schnitzel macht es Sinn, aber Frauen kochen heute bewusster.

    Früher hat man körperlich viel mehr gearbeitet, da brauchte man Kalorien.

    Aber jetzt zu Home Office Zeiten, wo alle zunehmen will man Fett sparen.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Beim Schnitzel macht es Sinn, aber Frauen kochen heute bewusster.

    Früher hat man körperlich viel mehr gearbeitet, da brauchte man Kalorien.

    Aber jetzt zu Home Office Zeiten, wo alle zunehmen will man Fett sparen.


    Das mit dem expliziten Fett Einsparen war mal. Nicht das Fett ist das Schlimme, sondern eher die Kohlenhydrate. Natürlich, wer in der Woche ein Pfund Butter isst, macht auch was falsch.


    Gibt auch Menschen die (viel) Fett nicht gut vertragen.

  • Man braucht nicht super viel Fett in Gusseisen oder Edelstahl, sondern nur ruhige Finger. Wer permanent Fleisch rumwühlen will, mag das ned. Aber zuwarten hilft, beide Sorten lassen Fleisch los sobald das anständig gebraten ist.

    Ich benutze nur noch diese Sorten (Gusseisen von Staub :smiling_face_with_heart_eyes: ) und habe null Probleme mit anbacken oder ähnlichem und in Fett ertränken muss ich au nix. Mein Gusseisen ist ein Allrounder.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!