Corona Virus aktuelle Entwicklungen und Meinungen

  • Einfach freuen, wie wenn das Kind einem ein hässliches Bild gemalt hat: Oooh, toll...

    was für ein alberner Kommentar , kein Mensch muss doch was positives sagen, wenn er selbst gegen Impfung ist und ein anderer erzählt einem , dass er geimft wurde. Was den Leuten immer so unterstellt wird.


    Reicht doch : ach interessant ...oder irgend so'n Allgemeinplatz


    allerdings sage ich immer: oh freut mich, dass es für dich geklappt hat. ( da ich ja selbst auch die Impfungen für ein geeignetes Mittel halte sich vor Covid zu schützen und den Weg in die Normalität zu ebnen.)

  • Mal so als Gedankenspiel (ja, ich weiß, höchst unwahrscheinlich bzw. es zeichnet sich ja jetzt bereits ab, dass das nicht eintritt, aber ich frage trotzdem mal, weil hier ein paar kundtun, dass sie sich nicht impfen lassen möchten): Wenn sich ca. 70-80 Prozent der Menschen in Deutschland weigerten, sich impfen zu lassen, was würde die Bundesregierung dann machen?


    Wahrscheinlich doch die Impfpflicht einführen, oder was meint Ihr?

    "The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts." (Bertrand Russel)


  • Man kann sich ja auch ehrlich darüber freuen dass sich so viele andere im eigenen Umfeld impfen lassen wollen, auch wenn man das für sich selbst ablehnt.

    Oder ist auch das kein Grund zur Freude und man müsste da heucheln?

    Dann würde ich auch dazu stehen, denn heucheln finde ich immer doof. Gegenüber Kindern und gegenüber Erwachsenen. Die meisten Menschen merken das eh.


    Natürlich gibt es auch Hardcoreimpfgegner, das sind dann die, die an ihre Ladentüre "Kein Zutritt für Geimpfte" schreiben, aber von denen haben wir hier im Forum ja niemanden, oder?

  • Noch kurz OT zum Thema Heuchelei, wenn ein Kind ein Bild gemalt hat: Ich bin immer am besten damit gefahren, Interesse an dem Gemalten zu zeigen anstatt reflexartig Begeisterung zu heucheln. Bei den eigenen, aber auch bei den Kindern anderer Leute.

  • "Die Schweiz schützt die Wirtschaft besser als das Leben" (Zeitungstitel)


    Die Schweiz hatte im 2020 relativ mehr als doppelt soviel Covid-Todesfälle wie Deutschland*). Dafür hat das Bruttosozialprodukt bei uns nur um 3 % abgenommen (Deutschland -5 %).


    *) Schweiz: fast 900 Todesfälle je Million Einwohner

    Deutschland etwa 400 Todesfälle je Million Einwohner

  • Wenn sich ca. 70-80 Prozent der Menschen in Deutschland weigerten, sich impfen zu lassen, was würde die Bundesregierung dann machen?

    Ziel der Maßnahmen ist, die gesellschaftliche Infrastruktur - vor allem im Gesundheitswesen - aufrechtzuerhalten. Nicht, jede Infektion zu vermeiden.


    Das muss man sich immer wieder in Fettschrift vor Augen halten.


    Die Politik hat nicht das Ziel, jeden zur Impfung zu zwingen.


    Wenn die Folgen der Pandemie durch ausreichend Immunität so weit runtergedrückt werden können, dass ohne Schutzmaßnahmen eben nur noch 200 Covid-19-Intensivpatienten versorgt werden müssen und nur noch 100 Menschen pro Jahr wegen Long Covid erwerbsunfähig werden, gibt es keinen Grund mehr, besondere Maßnahmen zu ergreifen.


    Ich denke, 80% Impfquote sind eine Garantie, dass die Pandemie trotz normalen Lebens abebbt. Bei 70% ist es auf der Kippe. Wenn aber Auffrischungen der Impfung nötig werden oder während des guten Sommers Impfmüdigkeit eintritt, dann will ich nicht ausschließen, dass zum Ende des Jahres wieder Maßnahmen nötig werden. Ein Impfzwang benötigt aber eine sehr gute Begründung. Eher halte ich es vor einem Impfzwang rechtlich für vertretbarer, Ungeimpfte dann gezielt von Massenveranstaltungen auszuschließen. Was man ja eigentlich vermeiden müsste.


    Impfzwang wäre die ultima ratio und ich halte das nicht für realistisch. Aber man muss sich vor Augen halten, dass es eine Reihe anderer Nachteile gibt, die möglicherweise auf Ungeimpfte warten.

  • Noch kurz OT zum Thema Heuchelei, wenn ein Kind ein Bild gemalt hat: Ich bin immer am besten damit gefahren, Interesse an dem Gemalten zu zeigen anstatt reflexartig Begeisterung zu heucheln. Bei den eigenen, aber auch bei den Kindern anderer Leute.

    Ich frage dann auch eher "oh, was hast du denn da gemalt?" und die Kinder erzählen einem dann was das sein soll.


    Meist geht es dabei einfach um die Aufmerksamkeit und ums Zuhören. Außerdem ist für kleine Kinder Malen eher Ausdrucksform.


    Loben sollte man nur (und wenns nur Details sind) was man wirklich gut findet. ZB bei einem sehr kleinen Kind "Der Junge auf deinem Bild hat ja wirklich fünf Finger an jeder Hand,wie in echt!"

    Das Gestern ist fort, das Morgen nicht da. Lebe also heute!


    Pythagoras von Samos

  • Hast du dazu auch einen Link?

  • Ich habe die Zahlen aus dem "TagesAnzeiger" (Zürich) vom 13.4.2021, S.8 Wirtschaftsteil. Als Quelle angegeben ist das "Institut Economique Molinari".

  • wird das Virus eine Repoduktion haben, die von der Immunisierung des Umfeldes abhäng

    Naja eher wohl eben gerade nicht - wenn geimpfte nach und nach wieder zu normalen Übertragern (ohne eigenen Krankheitsverlauf) werden, weil der Iga-Spiegel sinkt. So sprach St. Drosten.

    Dass die Antikörper zurückgehen, wird ja durchaus diskutiert - genauso wie mögliche Maßnahmen der Impfauffrischung. Insofern ist das ja kein Widerspruch. Die Immunität wird ja nicht ewig halten.


    Der große Vorteil nach der Impfung über Monate ist aber, dass der Rückgang nicht schlagartig bei der ganzen Bevölkerung sein wird. Eine Pandemiewelle, wie das Virus auf eine komplett unimmunisierte Bevölkerung traf, wird in dieser Größe nicht mehr auftreten. Aber ja, es wird epidemische Spitzen geben. Aber auch die hängen ja mit der akuten Immunisierung zusammen.

  • Weil hier so oft ein ganz bestimmtes Bild vom angeblich typischen Corona-Impfskeptiker gezeichnet wird ("einfachen Leute aus einfachen Berufen", die womöglich auch noch AfD wählen, und was noch alles für blumige Umschreibungen fielen):

    7 Milieus und ihre Sicht auf Corona | Bertelsmann-Stiftung


    Wem 40 Seiten Lesen unzumutbar sind als Mini-Häppchen:

    Audio-Kommentar


    Zusammenfassung: Insbesondere die einkommenstarken, sehr gut ausgebildeten und leistungsorientierten Karrieremenschen, die auch noch CDU wählen, sind corona-impfskeptisch.

  • Ich verstehe sowieso nicht weshalb man immer wieder direkt in die AFD Ecke gepackt wird, wenn man etwas sagt, dass der Mehrheit nicht passt.

  • Also sämtliche impfskeptische Leute die ich persönlich kenne sind in der querdenkenden Ecke, teils afd-nah, teils nicht, teils afdnäher als ihnen selber klar ist, durchaus gut aufgehoben.

    Ich hab die nie gewählt und werde es auch nie, nach ein paar krasseren Nebenwirkungen durch diverse Medikamente, erschien mir eine gewisse Skepsis gegenüber wenig erprobten Impfstoffen angebracht.

    Zumal man sich auch nur das Hin und Her anschauen muss, Astra für ü60 dann für u60 dann für alle dann wieder nur für ü60 usw.

    Das selbe bei Johnson&Johnson.

    Das ist jetzt nicht unbedingt Vertrauensschaffend.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!