Beschwerden nach Lungen-OP

  • Hallo Achim! Die nächste Baustelle. Du hast doch Vertrauen zu deinem Arzt, bei dem kleinsten Verdacht hätte er doch sofort ein erneutes CT oder ein PET angeordnet. Die letzte Nachsorge war vor einer Woche, CT alles bestens, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Hat dein Arzt Blut abgenommen, zur Bestimmung des C reaktiven Proteins? Nimm das Antibiotikum nach ärztlicher Verordnung und wenn es danach nicht besser wird, gehst du nochmals zum Arzt. Du hast Angst, nicht wahr? Verstehe ich sehr gut. Denke daran, du bist krebsfrei, das ist positiv. Du kannst ja einmal nachfragen, ob man eventuell bei der nächsten Nachsorge statt einem CT, ein PET Scan durchführen könnte, durch die Zuckerlösung genauer. Gute Besserung wünsche ich dir!

    Nachtrag: Jetzt abgesehen von deinen jetzigen Schmerzen, hat man dir in der Klinik nicht die Begleitung durch einen Psychoonkologen angeboten? Bei deiner Diagnose ist das die Norm. Ich habe das Gefühl, dir spukt dauernd der Gedanke im Kopf, Metastasierung oder Rezidiv des Primärtumors. Du benötigst jemanden, der dich unterstützt und dir hilft, mit dieser Diagnose klarzukommen. Jeder Patient in deiner Situation hätte Angst. Du denkst, was mag noch kommen? Ich möchte einmal den Patienten sehen, der Post Bronchialkarzinom nicht grübelt, wohl kaum jemand, dazu noch das down staging in Form einer Strahlentherapie, um den Tumor operabel zu machen. Nebenbei bemerkt, in seltenen Fällen können Schmerzen als Spätfolge einer Strahlentherapie auftreten. Mit wieviel Gy wurdest du bestrahlt? Kennst du den Namen des Gerätes eventuell? Der Cyber Knife bestrahlt punktgenau, da könnte das normalerweise nicht sein.

  • Hallo Paradisi,Danke ür Dein Post. ich glaube ich wurde 28x mit 2 Gy bestrahlt .Laut Aussage der Ärzte wurde der Tumor punktgenau bestrahlt. Ich war der Meinung und bin es immer noch das ich keinen Psycho brauche.Mein HA gibt mir viel Rückhalt den ich brauche,da er selbst Lungenkrebs hatte und die psychischen Probleme kennt aber meine Wehwehchen auf die leichte Schulter nimmt. Jetzt hat er mir Angst gemacht mit der nächsten CT Untersuchung wegen des kontrastmittels,da meine Nierenwerte nicht mehr in Ordnung wären.Mein Onkologe besteht aber auf ein CT mit Kontrastmittel.Wem soll ich jetzt glauben? Muß ich zur Nachsorge unbedingt einen Onkologen haben oder kann das auch mein HA der über Röntgengerät und Ultraschall verfügt machen. Ich weis mir keinen Rat mehr. Morgen habe ich noch eine Vorstellung bei meinem Toraxchirurgen der sich die DVD vom CT ansehen will.

    guten Abend Paradisi.

  • Hallo Achim! Ein Röntgen Thorax und eine Sonografie reicht zur Nachsorge nicht aus. CT auf jeden Fall, besser noch ein PET Scan. Vor allem zusätzlich noch eine Lungenfunktionsprüfung mittels Spirometrie und eventuell noch eine Kontrolle der Tumormarker, wie z.b. NSE. Wem du vertrauen solltest? Der Hausarzt kennt seine Patienten am besten, da baut sich ein Vertrauensverhältnis auf, aber ich persönlich würde sagen, ein erfahrener Facharzt für Onkologie wäre für dich der richtige Ansprechpartner. Einem Patienten Angst vor einem KM machen, das finde ich nicht das wahre, gerade ein CT ist sehr wichtig. Du schreibst deine Nierenwerte sind nicht in Ordnung, Serum Kreatinin und die GFR Rate? Zu einer Nachsorge gehört auch, daß man dem Patienten psychologische Unterstützung anbietet, eventuell wäre eine Selbsthilfegruppe für dich eine Option. Da kannst du dich mit anderen Patienten austauschen, die in der gleichen Lage sind. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!

  • Hallo zusammen, meine Frau hat nun schon 6 Wochen starke Schmerzen auf der Fußoberseite.Kein Arzt findet die Ursache und sie verschreiben Schmerzmittel.Hat jemand eine Idee was sowas sein kann. Kann es von den Nerven kommen? Also Neurologisch ist und bereits Chronisch ist?

    Danke schon mal für Ihre Antwort. :-$

  • Was genau wurde denn alles schon untersucht?

    Wurden schon Krankheiten ausgeschlossen?

    Sind die Schmerzen immer gleich bleibend, oder in Ruhe weniger stark?

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Hallo Blüschbiest,

    beim Röntgen Athrose festgestellt. Aber es muß doch eine Möglichkeit geben meiner Frau die Schmerzen zu nehmen. Die Schmerztabletten die meiner Frau zumindestens über die Nacht helfen, sind schlecht für die Augen und meine Frau hat nur noch eins. Wir wissen nicht mehr weiter.

  • Ah, dass mit der Arthrose hättest du oben gleich reinschreiben sollen

    Du hast ja im Eingangsbeitrag geschrieben, es wurde nichts gefunden.

    Ihr könntet es mal mit Akupunktur versuchen.

    Welche Schmerzmittel nimmt deine Frau und In welcher Dosierung?

    Es wäre gut, wenn du dazu noch was schreiben könntest.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Ich hab für meine Knie Arthrose die Pasta Cool bekommen.

    Die wurde aufgetragen und ich musste sie 2 Tage lang drauf lassen. Die hat bei meinen Schmerzen Wunder gewirkt.

    Keine Ahnung ob es die in Deutschland auch gibt. Wenn ich Medikamente aus Deutschland brauche, bestellt mir das meine Apotheke immer.

    Ob deine Frau die benutzen darf, weiß ich leider nicht. Klar, die Arthrose bleibt, aber die Schmerzen sind weg.


    Aber bevor man sowas nimmt, sollte das eh zuerst mit dem Arzt besprochen werden, oder zumindest der Beipackzettel auf Kontraindikation durchgelesen werden.


    Vlt hat ja sonst noch jemand einen guten Tipp aus der Pflanzenheilkunde. Zumindest Ritterspitz wurde schon bei Arthrose erwähnt.

    You can‘t wait until life isn‘t hard anymore, before you decide to be happy. ~ Nightbirde ~

  • Die Inhaltsstoffe der Paste sind gut.

    Das könnte man durchaus versuchen.

    Die Salbe schadet dem Auge sicher nicht.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Ich war auch überrascht wie gut die Salbe war. Am ersten Tag schon spürbare Erleichterung, am 3 Tag schmerzfrei.

    Gibt es die in Deutschland auch?

    You can‘t wait until life isn‘t hard anymore, before you decide to be happy. ~ Nightbirde ~

  • Die Salbe kann deine Frau versuchen. Bitte vom Arzt Physiotherapie rezeptieren lassen, der Physiotherapeut zeigt die Übungen für zu Hause, damit wird eine baldige Besserung eintreten. Eine Cortisoninjektion wäre eventuell sinnvoll.

  • Nachdem ich nun eine zeitlang beschwerdefrei war hat alles wieder angefangen. Oberbauchschmerzen genau in der Bauchmitte unter den Rippen. Der Schmerz wandert von dort zur linken Bauchseite. Der Schmerz hält eine kurze Zeit an und beginnt dann nach einigen Minuten kolikartik wieder in der Mitte. Schmerzmittel helfen nicht. Ich kann ganz normal essen, mein Stuhlgang ist normal,kein Fieber und die Blutwerte zeigen keine Entzündung (CRP 0,32 mg/dl). Da meine Bauchdecke berührungsempfindlich ist glaubt mein Arzt an eine Neuralgie. Manchmal dauert es 10 Minuten bis ich wieder den Schmerz spüre aber nur kurz anhält. Vielleicht ist es ja nicht schlimmes und ich muß damit leben

  • Achim, freut mich von dir zu hören, aber nicht von deinen Beschwerden. Wann steht die nächste Nachsorge an? Hast du Angst? Kann da, wie schon öfters die Ursache liegen? Kann ich sehr gut verstehen. Wenn es sich um neuropathische Schmerzen handeln sollte, helfen keine herkömmlichen Schmerzmittel. Eine Neuralgie ist nicht einfach zu therapieren. Das Mittel der Wahl wäre Gabapentin. Dieses Medikament hat, Nebenwirkungen, wie alle Medikamente. Diese können, müssen aber nicht auftreten. Hat dein Arzt mit dir nicht über Gabapentin gesprochen? Ich wünsche dir gute Besserung und weiterhin alles Gute! :smiley_emoticons_winken4:

  • Hallo Paradisi,

    danke für Deine Antwort. Meine nächste Nachuntersuchung ist erst im November.Die erste im August mit Torax und Abdomen CT war ohne Auffäligkeiten,keine Anzeichen von Metastasen.Deshalb habe ich die Angst und Pank zu einem großen Teil abgelegt.Darum glaube ich das die Bauchschmerzen nicht mehr von Stress und Panik erzeugt werden. ich habe heute meinem Arzt davon berichtet das die Schmerzen nur Tagsüber und nicht Nachts auftreten.daraufhin hat er mir erklärt das ich funktionelle Magen-Darmbeschwerden habe die keine organischen Ursachen haben. ich mache eine Trinkkur aus Pfefferminze und Kümmeltee zudem nehme ich 2x Pantoprazol.Ich habe damit heute angefangen und werde nach gegebener Zeit berichten.

    Bleib gesund.

  • Hallo Paradisi,

    danke für Deine Antwort. Meine nächste Nachuntersuchung ist erst im November.Die erste im August mit Torax und Abdomen CT war ohne Auffäligkeiten,keine Anzeichen von Metastasen.Deshalb habe ich die Angst und Pank zu einem großen Teil abgelegt.Darum glaube ich das die Bauchschmerzen nicht mehr von Stress und Panik erzeugt werden. ich habe heute meinem Arzt davon berichtet das die Schmerzen nur Tagsüber und nicht Nachts auftreten.daraufhin hat er mir erklärt das ich funktionelle Magen-Darmbeschwerden habe die keine organischen Ursachen haben. ich mache eine Trinkkur aus Pfefferminze und Kümmeltee zudem nehme ich 2x Pantoprazol.Ich habe damit heute angefangen und werde nach gegebener Zeit berichten.

    Bleib gesund.

    Danke, Achim. Das wird schon wieder, mit deinen jetzigen Beschwerden. Ich wünsche dir jetzt schon das allerbeste Ergebnis für die Nachsorge im November. Der Patient, der davor keine Angst oder ein mulmiges Gefühl hat, muß zuerst noch geboren werden.

  • Hallo ,wiedereinmal mache ich mir Sorgen um meine Lungen OP. Wie ich bereits berichtet habe wurde ich im April 2021 erfolgreich an einem Lungentumor mittels Lobektomie des rechten Lungenlappens operiert. Seit einiger Zeit habe ich nun plötzlich Schmerzen in dem Bereich des Brustkorbes welcher kein Lungenteil mehr beinhaltet sondern hohl sein müsste.Was mir noch niemand erklären konnte was auf Dauer mi t diesem leeren Raum passiert. Auch habe ich plötzlich leichte Atemprobleme die ich aber mit Spray im Griff habe. Die Schmerzen gehen nach einnahme von 600er Ibu zurück. Ich mache mir gedanken das sich in dem Leerraum Metastasen angesiedelt haben. Vieleicht hat jemand eine Ahnug.

    Danke :beating_heart::beating_heart:

  • Da die einzelnen Lungenlappen von einer separaten Pleuraschicht umgeben sind, entstehen bei der Entfernung eines Lungenlappens nur vergleichsweise kleine Wundflächen an der Lunge. Der nach der Entfernung des Lobus entstehende Freiraum im Brustkorb wird durch eine Überdehnung der Restlunge, ein Hochtreten des Zwerchfells und eine Verlagerung des Mittelfellraums (Mediastinum) wieder kompensiert.


    Lobektomie – Wikipedia

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!