Der Umgangston im Forum

  • Nachdem es hier nun auch langsam eine Spur aggressiver zugeht, also mir kam der Gedanke -


    Die Admins und Mods hier machen das alle freiwillig und ohne Bezahlung (vermute ich stark). daher sollten wir dankbar sein und uns so verhalten, dass wir ihnen durch offtopic- und wissentlich angestachelt-provokative Beiträge nicht unnötig viel Arbeit machen.


    Wenn jetzt jemand denkt "das sollte er sich auch selber sagen" muss er es nicht schreiben, das ist mir schon klar.

    Diskussionen können - ähnlich wie in realen verbalen Diskussionen - schnell ausufern. Wir sind da natürlich in gewisser Weise auf die Community angewiesen, da wir bei der immer größer werdenden Mitgliederanzahl schnell den Überblick über jeden Beitrag verlieren können.


    Sollten bedenkliche Inhalte auftauchen, bitten wir die Community, diese zu melden. Die Meldung wird vertraulich und anonym gehandhabt und der gemeldete Benutzer erfährt nichts davon. Die Nutzungsbedingungen (siehe unten im Fußbereich) sollte sich jedes Mitglied durchgelesen haben und Mitglieder, welche helfen wollen ggf. etwas genauer. Auf dieser Grundlage dürfen gerne Meldungen eingereicht werden. In Zukunft werden ebenfalls strukturierte Forenregeln dazukommen.

  • daher sollten wir dankbar sein und uns so verhalten, dass wir ihnen durch offtopic- und wissentlich angestachelt-provokative Beiträge nicht unnötig viel Arbeit machen.

    Ebenfalls hilfreich ist es, nicht auf jeden polternden Beitrag reagieren zu müssen. Belehrer und Ermahner tragen zu ausufernden Fäden oft genauso viel bei, wenn sie meinen, jeden provokanten Beitrag zurechtweisen zu müssen. Einfach mal ignorieren und nicht das letzte Wort haben kann da sehr hilfreich sein. :slightly_smiling_face:

  • Da hast du aber einen brisanten Faden eröffnet. Wow! Abwarten, was da noch kommt. Ich finde es muß differenziert werden, ob eine Diskussion ausufert, oder ob es sich um persönliche Angriffe oder Beleidigungen handelt. Diese kann man ignorieren, aber irgendwann ist das Maß voll. Es gibt Menschen, die lassen grundsätzlich ihre Agressionen im Netz aus. Eventuell liegt es an der Corona Pandemie. Da med 2 der Nachfolger von med 1 ist, gehe ich davon aus, es ist nicht verboten den Vorgänger zu erwähnen. Ich und andere User wurden dort regelrecht gestalkt, das grenzte schon an Cybermobbing. Ich habe bei med 1 sehr viel geschrieben und Zeit investiert, weil es mir Spaß gemacht hat. Wenn man täglich in allen Fäden, wo man schrieb, von dem gleichen User/in persönlich beleidigt wird, verliert man die Lust. Einen Namen zu nennen, verbietet der Anstand. Der/ die Userin ist m.W. hier noch nicht registriert, wenn unter einem anderen Nicknamen. Ich habe gestern Abend nochmals bei med 1 mitgelesen. Was ich da gelesen habe, kann man nicht wiederholen. Es geht nicht nur um mich, sondern um noch 2 andere Stammuser,die gestalkt wurden. Ich antworte bei med 2 nur ganz wenig, lese aber in einigen Fäden mit. Ich möchte nicht noch einmal das Fiasko von med 1 erleben. Darauf kann man dankend verzichten. Ich hoffe, was ich jetzt geschrieben habe, ist nicht Off topic. Ich wünsche dir einen schönen Tag und bleibe vor allem gesund. Das hat mehr Priorität, als aggressives Verhalten!

    Ich fand und finde es auch immer wichtig, sich möglichst nicht provozieren zu lassen.


    Es ist (uns zB) ja trotzdem klar, wer der Provokateur und wer das "Opfer" ist, aber es ist mE viel besser, dem Provokateur nicht das zu geben, was er haben möchte. Das produziert nur neuen Ärger/ negative Energie bei einem selber, weil man sich dann in so eine negative Spirale reinziehen lässt . Und, wenn einen das freut: Coolness ärgert den Provokateur :winking_face:

  • Ich fand und finde es auch immer wichtig, sich möglichst nicht provozieren zu lassen.


    Es ist (uns zB) ja trotzdem klar, wer der Provokateur und wer das "Opfer" ist, aber es ist mE viel besser, dem Provokateur nicht das zu geben, was er haben möchte. Das produziert nur neuen Ärger/ negative Energie bei einem selber, weil man sich dann in so eine negative Spirale reinziehen lässt . Und, wenn einen das freut: Coolness ärgert den Provokateur :winking_face:

    Da stimme ich dir zu.

  • Ich und andere User wurden dort regelrecht gestalkt, das grenzte schon an Cybermobbing. Ich habe bei med 1 sehr viel geschrieben und Zeit investiert, weil es mir Spaß gemacht hat. Wenn man täglich in allen Fäden, wo man schrieb, von dem gleichen User/in persönlich beleidigt wird, verliert man die Lust. Einen Namen zu nennen, verbietet der Anstand. Der/ die Userin ist m.W. hier noch nicht registriert, wenn unter einem anderen Nicknamen. Ich habe gestern Abend nochmals bei med 1 mitgelesen. Was ich da gelesen habe, kann man nicht wiederholen. Es geht nicht nur um mich, sondern um noch 2 andere Stammuser,die gestalkt wurden.

    Vllt erst mal selbst den Frust dort lassen wo er angebracht war?

    Hier auf User*innen zu warten, zu erkennen wäre mMn auch nur eine Weiterführung dessen, was war.

    Es gibt immer die Möglichkeit Beiträge zu ignorieren, User*innen auf die Blockierliste zu setzen, sich selbst

    raus zu nehmen und nicht auf jede (vermeintliche) Beleidigung zu reagieren.


    Zu allem was getan, gesagt oder geschrieben wird, gehören immer zwei, ne wa?

  • Ich stimme dir zu, es gehören immer zwei dazu, des öfteren auch vier. Ist ' ne wa' Dialekt? Ich wünsche dir einen schönen Tag! ☕☕

    Ich möchte nicht noch einmal das Fiasko von med 1 erleben. Darauf kann man dankend verzichten.


    Zumal es nicht der erste Beitrag über diese Sache hier im Forum ist. Mich nervt es nur noch.

    Genau aus diesem Grund wollen wir die alten Geschichten hier auch nicht aufwärmen!

    Klar, keiner schreibt aus dem luftleeren Raum heraus, sondern aus der Summe seiner Erfahrungen und davon profitieren wir hier ja auch.

    Aber seine Erfahrungen einfließen zu lassen sollte bedeuten,
    diese Erlebnisse nicht weiterzuführen, sondern daraus zu lernen und seine Konsequenzen daraus zu ziehen - damit es hier für alle Beteiligte besser läuft.

  • Quote

    Ich möchte nicht noch einmal das Fiasko von med 1 erleben. Darauf kann man dankend verzichten.

    Ich fand das gar nicht so schlimm. Von anderen Foren weit schlimmeres erlebt. Hatte bei med1 fast immer das Gefühl, weitgehend sachlich und konstruktiv und "frei" schreiben zu können. Und ich bin nun wirklich jemand, der eher zum Anecken neigt.

  • mnef
    Ey - Wieso lachst du meinen Beitrag aus? Hassu Problem oder willsu Probläääm!? :pouting_face::zany_face:

    Nicht aus, an! :face_with_hand_over_mouth: Wegen des Satzes "Fing nicht gut an, aber mal sehen..." :grinning_squinting_face:

    On Topic: Lieber flapsige Wortwahl als alles süß und putzig umschreiben, wenn sich dahinter unehrlich-penetrante Passivagressivität verbirgt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!