Kleine Gefäße auf der Haut (Teleangiektasien)

  • Hallo zusammen,



    Ich wollte mal fragen, ob es jemanden ähnlich ergeht und diese kleinen sichtbaren Gefäße unter der Haut hat. Ich habe diese an den Beinen, an den Schulterblättern, im Gesicht und auch leicht am Bauch und auch in der Mundschleimhaut. Ich mache mir große Sorgen, hatte das schon mal beim Arzt angesprochen und dieser meinte es ist ein Hinweis auf eine Venenschwäche. Aber das ist doch eher nur am Bein so und nicht am ganzen Körper. Was könnte das denn sein ? Kann man das behandeln oder ist das eine Krankheit ?


    Ich bin erst 23 Jahre alt und in der Familie ist sowas nicht bekannt.

  • Ja genau das meinte er zu mir. Zumindest meine Oma hatte Anfang 20 nach ihrer Schwangerschaft eine venenschwäche entwickelt. Ich hatte leider auch schon 2 Schwangerschaften, welche allerdings als Abort endeten. Vielleicht hat sich das dann hormonell so entwickelt.



    Naja Teleangiektasien hat er nicht dazu gesagt aber es sieht halt genauso aus. Ich weiß nicht was ich tun soll

  • Na ja, so aussehen kann alles oder nichts gravierendes bedeuten.

    Bei Teleang. sollte schon eine Ursache gefunden und entsprechend behandelt werden.


    Ich würde dir raten, dir einen Termin bei einem Angiologen zu holen.


    Denn je nach Auswirkung über Jahre, wirst Du iwann schon mal etwas dagegen oder dafür tun müssen.

    Und je nach Diagnose könnten/müssten evtl. entsprechende Medikamente eingesetzt werden.

  • Okay Dankeschön. Was können denn für Ursachen in Frage kommen ? Ich habe halt schon Angst

  • Ich habe halt schon Angst

    Bevor Du keine Diagnose hast, solltest Du deiner Angst keinen Raum geben.


    Teleang. sind bei mir ein Teil meiner Diagnose (Rheuma). Wenn man es weiss, so wie ich,

    kann, muss man sich dementsprechend Verhalten, den Körper unterstützen indem ungesunde Lebensweisen

    verändert, aufgegeben werden. Medikamente sind in meinem Fall allerdings erforderlich und die Teleang. sind

    immer schon mein geringstes Problem gewesen.


    Aber wie schon geschrieben, bevor das bei dir nicht abgeklärt wird, sind Ängste mehr als überflüssig.

  • Okay Dankeschön für die schnelle Antwort.


    Ich war bereits bei einer Rheuma Ambulanz, bei welcher alles ausgeschlossen werden konnte. Allerdings hatte ich wiederholt Cardiolipin Antikörper und Anfang des Jahres die Diagnose Antiphospholipidsyndrom bekommen. Ich weiß halt nicht, ob das damit zusammenhängt. Ich nehme allerdings auch nur ASS100, da ich bisher keine Thrombosen oder Ähnliches hatte.

  • Antiphospholipidsyndrom

    Ich habe erst mal Google bemüht, weil mir die Diagnose so gar nichts sagt.

    Auf jeden Fall ist es eine Autoimmunerkrankung, was bedeutet das dein Immunsystem den eigenen Körper angreift.

    Ausser ASS (ich nehme an als Blutverdünner) statt Macumar, nimmst Du keine weiteren Medikamente?


    Welche weiteren Maßnahmen wurden denn in der Rheuma Ambulanz vorgeschlagen?

  • Ja genau. Ich hatte bisher glücklicherweise keine Vorfälle, außer halt so eine Art Fatique Syndrom und immer erhöhte Entzündungswerte im Blut, welche ja jetzt ihre Ursache haben. Ansonsten nehme ich keine Medikamente und die Rheuma Ambulanz hat mich ja ohne Weiterbehandlung an die Gerinnungsambulanz überwiesen. Daher ist es für mich schwer eine weiter Anbindung zu finden

  • Wichtig wäre, ob du viel in die Sonne gehst und ob deine Leberwerte, die Transaminasen und die Gammagt. ohne Befund sind. Die Überweisung an eine Gerinnungsambulanz ist goldrichtig. Es gibt eine sehr seltene Erbkrankheit, die zu diesem Krankheitsbild passen könnte, daher sollte Morbus Osler ausgeschlossen werden. Ich wünsche dir alles Gute!

  • Wichtig wäre, ob du viel in die Sonne gehst und ob deine Leberwerte, die Transaminasen und die Gammagt. ohne Befund sind. Die Überweisung an eine Gerinnungsambulanz ist goldrichtig. Es gibt eine sehr seltene Erbkrankheit, die zu diesem Krankheitsbild passen könnte, daher sollte Morbus Osler ausgeschlossen werden. Ich wünsche dir alles Gute!

    Nachtrag: Morbus Osler ist eine Gerinnungsstörung. Deine Dauermüdigkeit - Fatigue und das erhöhte C reaktive Protein sind geradezu klassisch für diese Erkrankung. Es wäre interessant zu wissen, was die Ärzte im Gerinnungszentrum dazu sagen.

  • Ansonsten nehme ich keine Medikamente und die Rheuma Ambulanz hat mich ja ohne Weiterbehandlung an die Gerinnungsambulanz überwiesen. Daher ist es für mich schwer eine weiter Anbindung zu finden

    Du solltest dich unbedingt an die Gerinnungsambulanz (Hämostaseologie) wenden und regelmäßig

    untersucht und behandelt werden.


    Mit einer Autoimmunerkrankung ist nicht zu spaßen und ohne Kontrollen und Medikamente (zur Unterdrückung des

    Immunsystems) werden bzw. könnten deine Probleme sehr schnell mehr werden.


    Wenn die Info über Google stimmt, gehören die Aborten auch zu deiner Erkrankung.


    Das dein HA da von Venenleiden spricht, kann ich nicht begreifen. Schließlich muss er doch einen Bericht bekommen haben, oder?


    Bitte hole dir einen Termin, lass dich nochmals gründlich untersuchen. Wenn dein HA nicht mitspielt, suche dir einen neuen.

    Wenn deine Diagnose wirklich gesichert ist, sollten regelmäßige Ktr. stattfinden.


    Und frage auch mal nach, ob Med. zur Unterdrückung des Immunsystems erforderlich sind. Ansonsten bekommt man mMn

    eine Immunerkrankung nicht in den Griff.

  • Wichtig wäre, ob du viel in die Sonne gehst und ob deine Leberwerte, die Transaminasen und die Gammagt. ohne Befund sind. Die Überweisung an eine Gerinnungsambulanz ist goldrichtig. Es gibt eine sehr seltene Erbkrankheit, die zu diesem Krankheitsbild passen könnte, daher sollte Morbus Osler ausgeschlossen werden. Ich wünsche dir alles Gute!

    Nachtrag: Morbus Osler ist eine Gerinnungsstörung. Deine Dauermüdigkeit - Fatigue und das erhöhte C reaktive Protein sind geradezu klassisch für diese Erkrankung. Es wäre interessant zu wissen, was die Ärzte im Gerinnungszentrum dazu sagen.

    Danke für den Tipp, ich werde es bei der Ärztin in der gerinnungsambulanz ansprechen. Ich war bereits bei der Humangenetik wegen Untersuchungen bezüglich des Ehlers Danlos Syndrom, dieses war aber nicht nachgewiesen worden. Ich habe bisher keine Blutungen oder Ähnliches gehabt. Das einzige sind halt die erweiterten Gefäße

  • Nachtrag: Morbus Osler ist eine Gerinnungsstörung. Deine Dauermüdigkeit - Fatigue und das erhöhte C reaktive Protein sind geradezu klassisch für diese Erkrankung. Es wäre interessant zu wissen, was die Ärzte im Gerinnungszentrum dazu sagen.

    Danke für den Tipp, ich werde es bei der Ärztin in der gerinnungsambulanz ansprechen. Ich war bereits bei der Humangenetik wegen Untersuchungen bezüglich des Ehlers Danlos Syndrom, dieses war aber nicht nachgewiesen worden. Ich habe bisher keine Blutungen oder Ähnliches gehabt. Das einzige sind halt die erweiterten Gefäße

    Ich gehe auch oft in die Sonne. Es wurde auch vorher schon vieles untersucht, meine Blutwerte sind alle in Ordnung, auch in der Vergangenheit. Wie gesagt nur die Cardiolipin AK und erhöhten BSG Werte.

  • Danke für den Tipp, ich werde es bei der Ärztin in der gerinnungsambulanz ansprechen. Ich war bereits bei der Humangenetik wegen Untersuchungen bezüglich des Ehlers Danlos Syndrom, dieses war aber nicht nachgewiesen worden. Ich habe bisher keine Blutungen oder Ähnliches gehabt. Das einzige sind halt die erweiterten Gefäße

    Ich gehe auch oft in die Sonne. Es wurde auch vorher schon vieles untersucht, meine Blutwerte sind alle in Ordnung, auch in der Vergangenheit. Wie gesagt nur die Cardiolipin AK und erhöhten BSG Werte.

    Beide Erkrankungen basieren auf dem Faktor V, Gerinnungstörungen. Die BSG - Blutsenkung ist heutzutage nicht mehr der wichtigste Entzündungsparameter, sondern der CRP Wert. Wurde das C reaktive Protein nicht kontrolliert?

  • Ich gehe auch oft in die Sonne. Es wurde auch vorher schon vieles untersucht, meine Blutwerte sind alle in Ordnung, auch in der Vergangenheit. Wie gesagt nur die Cardiolipin AK und erhöhten BSG Werte.

    Beide Erkrankungen basieren auf dem Faktor V, Gerinnungstörungen. Die BSG - Blutsenkung ist heutzutage nicht mehr der wichtigste Entzündungsparameter, sondern der CRP Wert. Wurde das C reaktive Protein nicht kontrolliert?

    Also eine Faktor V Mutation wurde von der Humangenetik, als auch von der Gerinnungsambulanz ausgeschlossen. Der CRP wert ist bei mir soweit immer im normbereich.

  • Beide Erkrankungen basieren auf dem Faktor V, Gerinnungstörungen. Die BSG - Blutsenkung ist heutzutage nicht mehr der wichtigste Entzündungsparameter, sondern der CRP Wert. Wurde das C reaktive Protein nicht kontrolliert?

    Also eine Faktor V Mutation wurde von der Humangenetik, als auch von der Gerinnungsambulanz ausgeschlossen. Der CRP wert ist bei mir soweit immer im normbereich.

    Das ist sehr gut. Ein erhöhter Cardiolipinwert ist unspezifisch, es muß die Ursache gefunden werden, dazu ist eine erweitere Diagnostik notwendig. Käme eine Borreliose eventuell in Frage?

  • Mit einer Autoimmunerkrankung ist nicht zu spaßen und ohne Kontrollen und Medikamente (zur Unterdrückung des

    Immunsystems) werden bzw. könnten deine Probleme sehr schnell mehr werden.

    Kann man so pauschal nicht sagen. Ich habe auch eine Autoimmunerkrankung, die ich nicht behandeln muss, da sie mich nicht weiter stört bzw. nicht so schwerwiegend ist. Es gibt Menschen mit der gleichen Autoimmunerkrankung wie ich sie habe, nur eben deutlich schwerwiegender und die brauchen eine AK Therapie, während ich eben gar nichts machen muss.


    Wenn dein HA meint es handelt sich bei dir als 23 jährige um eine Venenschwäche,

    dann solltest Du den Arzt wechseln.

    Hä? Ne "Venenschwäche" habe ich schon seit ich 12 bin :face_with_tears_of_joy: Da gibts ja nochmal große Abstufungen.


    Naja Teleangiektasien hat er nicht dazu gesagt aber es sieht halt genauso aus. Ich weiß nicht was ich tun soll

    Mein heißer Tipp: Geh zum Hausarzt und erkundige dich mal bzgl. deiner Problematik - könnten auch banale "Besenreiser" sein (ja auch die kann man überall bekommen). Der kann dich, wenn nötig, zum entsprechenden Facharzt weiterschicken.

  • Bei erhöhtem Cardiolipinwert, Besenreiser?

  • Naja, erhöht ist immer relativ... ich habe auch manchmal erhöhte Troponinwerte und naja, mein Herzmuskel stirbt nicht seit Jahren immer weiter ab.

    Ein Wert kann ja auch erhöht sein und muss nicht gleich das volle Ausmaß einer Erkrankung zeigen :winking_face:


    Ich bleibe bei meinem Tipp sowas mit dem Hausarzt zu besprechen, der dann alle weiteren Untersuchungen bzw. Überweisungen in die Wege leitet! Er kann auch sagen ob es Besenreiser oder whatever ist :upside_down_face:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!