Extreme Impfangst - Hoher psychischer Druck

  • ich musste bei anderen Impfungen nie was unterschreiben

    Ich auch nicht.

    Ich ebensowenig. Wobei im Grunde wohl schon eine Zustimmung erforderlich ist, schließlich können auch bei anderen Impfungen prinzipiell (sehr, sehr selten) unerwünschte Effekte auftreten. Aber meines Wissens gilt es auch als implizite Zustimmung, wenn man halt einen Termin dazu ausmacht bzw. sagt, dass man geimpft werden will, und dann den Arm freimacht. Bei den Corona-Impfungen will man sich eben besonders absichern und die Aufklärung und Zustimmung dokumentieren. Bei nahezu allen anderen Impfungen gibt es ja auch keinen Druck, da würde einem im Streitfall auch niemand abnehmen, dass man eigentlich gar nicht geimpft werden wollte bzw. sich nicht bewusst auf die Risiken einlassen wollte. (Wobei eine ausdrückliche Aufklärung über konkrete Risiken und Nebenwirkungen bei mir eigentlich nicht immer erfolgte. Da war ich mir prinzipiell auch eines sehr kleinen Risikos bewusst, hatte aber grundsätzlich genug Vertrauen.)

  • Ich finde den Druck auf Ungeimpfte teilweise auch sehr unangenehm. Ich habe mich letztlich auch nur impfen lassen, weil an der Arbeit recht viel Druck ausgeübt wurde und nachdem wir über die Arbeit geimpft wurden, wäre es auch nicht möglich gewesen zu verheimlichen, dass man nicht geimpft ist, weil wir alle in festen Gruppen zur Impfung "mussten".

    Ich hatte große Angst vor noch nicht bekannten Nebenwirkungen. Das wurde ja anfangs etwas belächelt, so nach dem Motto, was soll noch kommen, was nicht schon während der Studien festgestellt wurde. Dann kamen die Sinusvenenthrombosen und ich hab mich bestätigt gefühlt in meiner Angst.

    Letztlich habe ich mich impfen lassen und bereue es ein wenig. Ich hatte ziemlich mit Nebenwirkungen zu kämpfen und ganz fit bin ich immer noch nicht wieder. Damit habe ich nicht gerechnet, weil ich eher vor Thrombose oder Herzmuskelentzündung Angst hatte. Hätte ich mich aus eigenen Willen oder aus Angst vor Corona für die Impfung entschieden, wäre ich wahrscheinlich auch mit den Nebenwirkungen besser klar gekommen. So aber hatte ich nie besonders Angst vor Corona und hab das Gefühl mich aus Druck von außen zu einer Impfung durchgerungen zu haben, die mir jetzt nicht gut tut.

    "Kein Schmerz ist größer, als sich der Zeit des Glückes zu erinnern, wenn man im Elend ist."

  • Mich wundert das überhaupt nicht, wenn Geimpfte nach einer Impfung Gürtelrose, Herpes oder ähnliches bekommen.

    Wenn der Körper seit Jahren diese Viren in Schach hält und plötzlich kommt ein Impfstoff der ja vom Körper ja verarbeitet werden muss, dann muss der Körper sich vorrangig um den Impfstoff kümmern und vernachlässigt den Kampf gegen die Viren, die können sich ungehindert vermehren und schwupps hat man wieder Gürtelrose, Herpes was auch immer.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Du mußt aber bedenken, ob die Gürtelrose überhaupt von der Impfung mit Comirnaty kommt. Man kann jederzeit an Herpes Zoster erkranken und diese Erkrankung ist ansteckend. Kann dein Freund froh sein, daß es glimpflich abläuft.

    Meine Nachbarin hatte nach der 2. Dosis Moderna auch eine Gürtelrose. Das scheint wohl doch ab und an nach den Corona Impfungen aufzutreten, wenn man damit vorbelastet ist.

  • Du mußt aber bedenken, ob die Gürtelrose überhaupt von der Impfung mit Comirnaty kommt. Man kann jederzeit an Herpes Zoster erkranken und diese Erkrankung ist ansteckend. Kann dein Freund froh sein, daß es glimpflich abläuft.

    Meine Nachbarin hatte nach der 2. Dosis Moderna auch eine Gürtelrose. Das scheint wohl doch ab und an nach den Corona Impfungen aufzutreten, wenn man damit vorbelastet ist.

    Ja, in Kekulés Corona-Kompass Nr. 194 war auch die Rede davon.

  • Das ist genau der Knackpunkt, wenn man denn vorbelastet ist.

    Aber Tausende Menschen sind vorbelastet und wissen nichts davon.

    Die schieben es dann einfach auf die Impfung, berichten im Internet davon und schon entsteht bei einigen Leuten Panik vor der Impfung.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Das ist genau der Knackpunkt, wenn man denn vorbelastet ist.

    Aber Tausende Menschen sind vorbelastet und wissen nichts davon.

    Die schieben es dann einfach auf die Impfung, berichten im Internet davon und schon entsteht bei einigen Leuten Panik vor der Impfung.

    Der Ausbruch der Gürtelrose setzt immer voraus, dass man das Varicella-zoster-Virus bereits von einer früheren Windpockenerkrankung im Körper hat (das meinst Du vielleicht mit vorbelastet). Es ruht aber normalerweise und wird vom Immunsystem an einer Reaktivierung gehindert. Wenn dann aus irgendwelchen Gründen (z. B. wegen einer temporären Überlastung durch eine Impfung) das Immunsystem geschwächt ist, kann es wieder aktiv werden und eine Gürtelrose verursachen.

    In dieser Arbeit wird die Covid-Impfung als wahrscheinliche Ursache einiger Gürtelrose-erkrankungen bezeichnet.

  • Wenn dann aus irgendwelchen Gründen (z. B. wegen einer temporären Überlastung durch eine Impfung) das Immunsystem geschwächt ist, kann es wieder aktiv werden und eine Gürtelrose verursachen.

    Man darf aber dabei nicht vergessen, dass eine Corona-Infektion dasselbe dann ebenfalls auslösen würde, nur vermutlich stärker.

  • Earl Grey

    genau das war gemeint.

    Und so eine Impfung kann vermutlich auch andere Sachen auslösen die im Körper vor sich hin schlummern.

    Ich finde es aber sehr gewagt, wenn Jahre nach einer Impfung, (z.Bspl. Schweinegrippe) noch behauptet wird, dass man eine Krankheit nur wegen der Impfung bekommen hat.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Das kann ich auch nicht glauben, aber leider wird genau das ja in diversen Kreisen propagiert. Eine gute Freundin, studiert mit auch medizinischen Anteilen, lässt sich seit fast 30 Jahren von ihrem Heilpraktiker weismachen, dass ihre multiple Sklerose auf die Polio-Lähmung als Kind zurückzuführen sei. Tja, ist halt einfacher, als sich mit einer belastenden Erkrankung auseinanderzusetzen. Und zig Theorien hinterherzurennen und Mittelchen zu konsumieren etc. gibt einem halt eher das Gefühl, etwas zu tun, als sich auf die böse Pharmaindustrie zu verlassen.

    Klar gibt es an big pharma unzählige Kritikpunkte, aber dass man absichtlich krank gemacht wird, bezweifele ich weiterhin.

    Live the life you love. Love the life you live.

  • Ich finde es aber sehr gewagt, wenn Jahre nach einer Impfung, (z.Bspl. Schweinegrippe) noch behauptet wird, dass man eine Krankheit nur wegen der Impfung bekommen hat.

    Möglicherweise konnte es passieren, dass Pandemrix auch erst nach längerer Zeit noch etwas ausgelöst hat (steht am Ende des Artikels). Man wird dann oft nicht mit Sicherheit nachweisen können, dass es genau daran lag, es aber auch nicht kategorisch ausschließen können.


    Siehe auch hier.

  • Möglicherweise konnte es passieren, dass Pandemrix auch erst nach längerer Zeit noch etwas ausgelöst hat (steht am Ende des Artikels). Man wird dann oft nicht mit Sicherheit nachweisen können, dass es genau daran lag, es aber auch nicht kategorisch ausschließen können.


    Siehe auch hier.

    Die Narkolepsie brach durchschnittlich 42 Tage nach der Impfung aus, gelegentlich auch mal später, ich denke jetzt nach 9 Monaten Dauerimpfung, hätten sich solche Fälle schon längst bemerkbar gemacht. Laut EMA haben auch nur gut 500 Teilnehmer an den Studien teilgenommen, bei Biontech warens doch über 40.000 wenn ich mich recht entsinne.

  • Das kann ich auch nicht glauben, aber leider wird genau das ja in diversen Kreisen propagiert. Eine gute Freundin, studiert mit auch medizinischen Anteilen, lässt sich seit fast 30 Jahren von ihrem Heilpraktiker weismachen, dass ihre multiple Sklerose auf die Polio-Lähmung als Kind zurückzuführen sei. Tja, ist halt einfacher, als sich mit einer belastenden Erkrankung auseinanderzusetzen. Und zig Theorien hinterherzurennen und Mittelchen zu konsumieren etc. gibt einem halt eher das Gefühl, etwas zu tun, als sich auf die böse Pharmaindustrie zu verlassen.

    Klar gibt es an big pharma unzählige Kritikpunkte, aber dass man absichtlich krank gemacht wird, bezweifele ich weiterhin.

    Dann wäre DAS doch ein Argument FÜR die Polio-Impfung. Oder hat sie die Krankheit angeblich von der Impfung? Der Schwurbelverein behauptet ja dass Impfungen Autismus, diverse Autoimmunerkrankungen, whatever auslöst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!