Extreme Impfangst - Hoher psychischer Druck

  • Hier kannst du die Aussagen eines Arztes über die Kosten eines kleinen Blutbildes nachlesen, falls du mir nicht glaubst. https://www.praktischarzt.de/u…chungen/blutuntersuchung/

  • Wie kommst du denn darauf, daß ein kleines Blutbild mit den Werten, Hämoglobin, Erythrozyten, Leukozyten, Thrombozyten etc. 4.20 Euro kosten? Die Blutentnahme!! für ein kleines BB kostet 4.20 Euro.

    Bei uns hier im Labor kostet ein kleines Blutbild auch nur 4,03€. Unabhängig von der Blutentnahme.

    Im Labor direkt (kann man hier als Privatperson auch machen), kostet das kleine Blutbild selbst 4,03€ (ein großes Blutbild übrigens 5,38€), und da kommen dann noch ZUSÄTZLICH 4,19€ drauf für die Blutabnahme selbst.
    Also wenn man nur wegen einem kleinen Blutbild Blut abnehmen lässt insgesamt 8,22€.
    Wie weit die Preise schwanken weiß ich nicht, aber da wären 4,20 auch realistisch denk ich.
    Weiß ich so genau weil ich letzte Woche erst bei uns im Labor war um nach Corona Antikörpern schauen zu lassen, da hab ich noch ein paar andere Werte mitgemacht :grinning_squinting_face:
    Bei meinem Hausarzt musste ich auch mal nur die 4,03€ fürs kleine Blutbild bezahlen plus eben paar Nährstoffe die ich wissen wollte (war vor 2 Jahren zumindest so) - da viel der Betrag fürs Blut abnehmen selbst weg, war auch laut Rechnung so.
    ________________

    Zu dem vollen Impfschutz - ich hab tatsächlich auch überall von den 7 Tagen nach Biontech gehört. Hab grad nochmal gegoogelt... Laut Pfizer selbst sind es 7 Tage nach der zweiten Impfung. Stand August 2018, Quelle vom WDR.
    Ich könnte mir vorstellen dass sich auf offiziell 14 Tage geeinigt wurde, weil es bei Moderna ja zB erst 14 Tage danach sind. Einfach um das ganze Verfahren mit dem Impfzertifikat zu vereinfachen, aber das ist nur eine Vermutung.

  • Okay,wir streiten uns mit Sicherheit nicht wegen dem Preis für ein kleines BB, aber ich habe die GOÄ für Ärzte hier vor mir liegen. Wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

  • Okay,wir streiten uns mit Sicherheit nicht wegen dem Preis für ein kleines BB, aber ich habe die GOÄ für Ärzte hier vor mir liegen. Wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

    Nee, muss man nicht. Aber auch wenn es wenig Geld ist, würde das jeder machen käme schon etwas zusammen.

  • Vielleicht kann man sich eher auf unsere korrupten Politker konzentrieren, die Milliarden an Steuergeldern veruntreuen, anstatt sich auf die 4,20 € von einer medizinisch auch noch gerechtfertigten Blutabnahme zu stürzen.

  • Mal ne ernstgemeinte Frage. Stresst dich deine Hypochondrie selbst eigentlich nicht?

    Ich stell mir das sehr anstrengend vor. Vorallem hast du grad mit Hypochondrie ja immer

    eine Dauerbaustelle und man kann nur hoffen, daß du nicht mal ernsthaft krank wirst.


    Nicht jeder Arzt macht diese Betüdelung mit, so wie es dein Hausarzt macht. Und Gesetz dem Falle du wärst mal richtig krank, wäre die dauerhafte Angst kontraproduktiv, weil die dann die letzen vorhandenen Reserven auffrisst.


    Man könnte in gewisser Weise sagen, dein Arzt füttert damit noch deine größte Baustelle.

    You can‘t wait until life isn‘t hard anymore, before you decide to be happy. ~ Nightbirde ~

  • Okay,wir streiten uns mit Sicherheit nicht wegen dem Preis für ein kleines BB, aber ich habe die GOÄ für Ärzte hier vor mir liegen. Wünsche dir noch einen schönen Sonntag!

    Streiten wollte ich ja gar nicht. Eventuell kostet das Blutbild die Ärzte selbst etwas mehr... ich kann nur sagen wie viel man eben bezahlen muss wenn man die Werte privat haben möchte :smiling_face_with_smiling_eyes:

  • Nicht jeder Arzt macht diese Betüdelung mit, so wie es dein Hausarzt macht.

    Es gibt ja auch das Phänomen vom Krankheitsgewinn, die Leute nehmen gerne eine Angst oder Krankheit hin weil sie dann betüdelt werden.

    Vielleicht kann man sich eher auf unsere korrupten Politker konzentrieren, die Milliarden an Steuergeldern veruntreuen, anstatt sich auf die 4,20 € von einer medizinisch auch noch gerechtfertigten Blutabnahme zu stürzen.

    Weil es korrupte Politiker gibt steht Dir alles zu? Medizinisch gerechtfertigte Blutabnahme? Dann müsste das ja jeder Geimpfte machen.

    Man könnte in gewisser Weise sagen, dein Arzt füttert damit noch deine größte Baustelle.

    Und dieser Faden hier!

  • Nicht jeder Arzt macht diese Betüdelung mit, so wie es dein Hausarzt macht.

    Es gibt ja auch das Phänomen vom Krankheitsgewinn, die Leute nehmen gerne eine Angst oder Krankheit hin weil sie dann betüdelt werden.

    Als ich ein Teenager war, ging es mir seelisch sehr sehr schlecht. Nicht nur die typische Pubertätskrise, sondern mein Vater starb über zwei Jahre lang immer wieder fast, war pflegebedürftig bis er dann wirklich starb. Ich ging dabei sozusagen "unter", ich durfte vor allem nicht im Weg sein. Meine Mutter hat die Fassade gewahrt, ich war aber 13 als ich auf dem Flur stand und feststellte: du hast gerade niemanden mehr zu dem du immer gehen kannst. In gewisser Weise musste ich früh erwachsen sein.


    Danach wurde ich schlecht in der Schule. Es ging mir nicht gut, und ich bekam nur noch Ärger und wurde ermahnt, unsere Mutter nicht so zu belasten.


    Dann kam die Diagnose wie ein Paukenschlag. Ich kippte immer wieder um und landete für Monate in der Klinik. Erstmal natürlich Psychosomatische Station.


    Das fühlte sich für mich an wie der Himmel. Ich wurde endlich in Ruhe gelassen! Alle, allen voran die Ärzte sagten, ich brauche nichts mehr tun. Nicht mal mehr Lernen. Einfach endlich *Ruhe*!


    Dann würde die Epilepsie diagnostiziert, da war ich ca 13/14.


    Was ich damit sagen will: Ich habe jahrelang als Teenager vom Krankenhaus geschwärmt.


    Weil vorher nur Druck und Einsamkeit und Traurigkeit da war, und dann in der Klinik, obwohl dort auf Station, sogar in meinem Zimmer, sogar Kinder starben, ging es mir seelisch super. Es war ein sicherer Cocon. Es war ja immer ein Erwachsener da, der zuständig und geistig klar war und fürsorglich und nicht nur weinte.


    Heute empfinde ich das schon lange nicht mehr so. Aber es hat echt gedauert.


    Ich will damit sagen, dass es das tatsächlich geben kann...

    Das Gestern ist fort, das Morgen nicht da. Lebe also heute!


    Pythagoras von Samos

  • sicherer Cocon

    Den sucht ja Hermann auch durch sein ständiges Checken der Blutwerte, wobei das sicher nur die Spitze des Eisberges ist.

    Diese vermeintliche Sicherheit gibt aber keine Garantie. Nur durch alleiniges ständig in sich reinhören schützt vor nichts.

    Schön wäre es…

    You can‘t wait until life isn‘t hard anymore, before you decide to be happy. ~ Nightbirde ~

  • Als ich ein Teenager war, ging es mir seelisch sehr sehr schlecht. Nicht nur die typische Pubertätskrise, sondern mein Vater starb über zwei Jahre lang immer wieder fast, war pflegebedürftig bis er dann wirklich starb. Ich ging dabei sozusagen "unter", ich durfte vor allem nicht im Weg sein. Meine Mutter hat die Fassade gewahrt, ich war aber 13 als ich auf dem Flur stand und feststellte: du hast gerade niemanden mehr zu dem du immer gehen kannst. In gewisser Weise musste ich früh erwachsen sein.

    Ich weiß wovon Du schreibst, ich habe mich praktisch auch alleine erzogen und bin auch irgendwann in einer psychosomatischen Klinik gelandet, da fand ich es auch ganz toll.

    Aber jemand der wie Du und ich ganz andere Probleme bewältigen musste würde niemals so viel Schmus um so eine Impfung machen :winking_face: .

  • sicherer Cocon

    Den sucht ja Hermann auch durch sein ständiges Checken der Blutwerte, wobei das sicher nur die Spitze des Eisberges ist.

    Diese vermeintliche Sicherheit gibt aber keine Garantie. Nur durch alleiniges ständig in sich reinhören schützt vor nichts.

    Schön wäre es…

    Ja, natürlich. Stattdessen sorgt das ständige damit beschäftigen dafür, dass es nur schlimmer wird.

    Das Gestern ist fort, das Morgen nicht da. Lebe also heute!


    Pythagoras von Samos

  • Den sucht ja Hermann auch durch sein ständiges Checken der Blutwerte, wobei das sicher nur die Spitze des Eisberges ist.

    Diese vermeintliche Sicherheit gibt aber keine Garantie. Nur durch alleiniges ständig in sich reinhören schützt vor nichts.

    Das Leben hat so viele Hürden, die man nun einfach auch mal meistern muss. Wenn Eltern Kinder immer vor Gefahren beschützen und sie nie lernen auch mal etwas alleine zu meistern, da ist es doch kein Wunder das man bei der kleinsten Kleinigkeit Angst bekommt und alles kontrollieren möchte!

  • Den sucht ja Hermann auch durch sein ständiges Checken der Blutwerte, wobei das sicher nur die Spitze des Eisberges ist.

    Diese vermeintliche Sicherheit gibt aber keine Garantie. Nur durch alleiniges ständig in sich reinhören schützt vor nichts.

    Das Leben hat so viele Hürden, die man nun einfach auch mal meistern muss. Wenn Eltern Kinder immer vor Gefahren beschützen und sie nie lernen auch mal etwas alleine zu meistern, da ist es doch kein Wunder das man bei der kleinsten Kleinigkeit Angst bekommt und alles kontrollieren möchte!

    Hm, so war meine Kindheit wirklich nicht. Das war tatsächlich noch die "ich spiele auf der Straße und fahre mit dem Fahrrad - und Ärger gibt's nur, wenn ich zu den Mahlzeiten nicht zuhause bin" - Kindheit.


    Angsstorungen haben viele Ursachen.

    Das Gestern ist fort, das Morgen nicht da. Lebe also heute!


    Pythagoras von Samos

  • Hm, so war meine Kindheit wirklich nicht. Das war tatsächlich noch die "ich spiele auf der Straße und fahre mit dem Fahrrad - und Ärger gibt's nur, wenn ich zu den Mahlzeiten nicht zuhause bin" - Kindheit.

    Das war ja auch nicht auf Dich bezogen. Es gibt Studien darüber das Kindern von Helicopter Eltern eher Ängste später entwickeln.

    Aber damit meine ich doch nicht Dich!

  • Hm, so war meine Kindheit wirklich nicht. Das war tatsächlich noch die "ich spiele auf der Straße und fahre mit dem Fahrrad - und Ärger gibt's nur, wenn ich zu den Mahlzeiten nicht zuhause bin" - Kindheit.

    Das war ja auch nicht auf Dich bezogen. Es gibt Studien darüber das Kindern von Helicopter Eltern eher Ängste später entwickeln.

    Aber damit meine ich doch nicht Dich!

    Nein, hatte ich auch nicht so verstanden


    Ich habe aber eher den Eindruck dass es mit der Angstlichkeit der Eltern zu tun hat.


    Dazu müssen die sich nicht als Helikoptereltern hervortun...


    Ich denke da so an die Generation der Kriegskinder und die erste Generation danach.


    Ich glaube, es nur am "Helikoptern" von Eltern festzumachen ist deutlich zu kurz gegriffen.


    Angst ist vererbbar - science.ORF.at

    Das Gestern ist fort, das Morgen nicht da. Lebe also heute!


    Pythagoras von Samos

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!