• Hallo liebe Gemeinde,

    ich leide seit mehr als 10 Jahren an Trichodynie auf der linken Brust und am rechten Bauch.

    Das alles aufgrund einer Infektion, Follikulitis.

    Empfindungen: wenn man die Brusthaare berührt fühlt es sich an als wäre die Haarwurzeln noch entzündet. Oft spannt die Haut, manchmal brennt sie, oft auch berührungsempfindlich.

    Die Nerven empfinden einfach als wäre da noch eine Entzündung da, obwohl längst geheilt.

    Zudem leide ich an Unterleibsverspannungen, durch welche ich often Harndrang habe.

    Ich habe die Verspannungen mit Cimicifuga für Jahre weg bekommen, nur leider wirkt das Mittel jetzt nicht mehr.

    Auch gegen die Trichodynie habe ich viele Globuli versucht, nur leider ohne Erfolg. Ebenso Akupunktur.

    Habt ihr einen Tipp für mich bzgl. Homöopathie-Mittel?

    Vielen Dank!

  • Aha. Du hast also viele Globuli versucht. Und der geneigte Leser soll nun hellsehen, welche nicht wirkten.... Um diese auszuschließen....


    In die Glaskugel guck....

    Foto: Strand Ilha Deserta


    Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch....


    (Goethe)

  • Auch wer an Homöopathie glaubt sollte nicht "irgendwas" einwerfen sondern zu einem Homöopathen (vorzugsweise Arzt) gehen!

  • Quote

    Auch wer an Homöopathie glaubt sollte nicht "irgendwas" einwerfen sondern zu einem Homöopathen (vorzugsweise Arzt) gehen!

    Das betrifft, wer seine Konstitution homöopathisch aufstellen will um irgendein Grundproblem in den Griff zu bekommen.

    Es gibt, wie Arnica zum Beispiel, Mittel, die man ohne vorherige Arztbesuche nehmen kann. Habe ich mir das Bein verstaucht oder einen Knochenbruch erlitten, wäre dies das Mittel der Wahl. Dazu ist es völlig schnuppe, welche Konstitution man hat..... Das würde mir bei Verstauchung oder Bruch auch gar nicht helfen...

    Etwas abklären lassen vom Arzt ist immer sinnvoll. Ob man dann zu homöopathischen Mitteln greift, die passen könnten, bleibt die freie Entscheidung des Einzelnen.


    Bei Brennen der Haut wären Versuche mit Cantharis, Hypericum, Tarantula, China eine Möglichkeit.

    Foto: Strand Ilha Deserta


    Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch....


    (Goethe)

  • Arnika, Gingkobil ( hilfreich bei Tinnitus ), Lavendel - Lasea Kapseln, bei innerer Unruhe oder die Traubensilberkerze bei klimakterischen Beschwerden, Johanniskraut ( phototoxisch, Vorsicht bei Sonne ) als Beispiele, sehe ich durchaus als sinnvoll und hilfreich an, da diese aus der Pflanzenheilkunde stammen. Pflanzenheilkunde ist für mich etwas anderes als Homöopathie. Diese basiert auf Globulis - Zuckerkügelchen. Wer diese nimmt und die Globulis helfen, gut ist, wenn sie nicht helfen, normal, wo kein Wirkstoff, keine Wirkung. Entscheidet jeder selber.

  • Vielen Dank für eure Antworten


    - Ja, es handelt sich um eine Art Neuralgie

    - Fachärzte für Dermatologie meinten: „da sieht man nix, da ist nix, nimm Feuchtikeitscreme“

    - probiert habe ich bisher: Hypericum, Zincum Chloratum und momentan versuche ich Agaticus Muscarius... alles C30 Potenzen

  • Vielen Dank für eure Antworten


    - Ja, es handelt sich um eine Art Neuralgie

    - Fachärzte für Dermatologie meinten: „da sieht man nix, da ist nix, nimm Feuchtikeitscreme“

    - probiert habe ich bisher: Hypericum, Zincum Chloratum und momentan versuche ich Agaticus Muscarius... alles C30 Potenzen

    Das dachte ich mir. Ich würde dir vorschlagen, dich bei einem FA für Neurologie vorzustellen, dieser wird die richtige Therapie einleiten, eventuell Gabapentin. Oder du probierst weiter Zuckerkügelchen aus, das entscheidet jeder Patient selber. Gute Besserung!

  • Ich respektiere deine Meinung, ich weiß aber auch dass Homöopathie wirkt... aus eigener Erfahrung.

    Ich möchte deshalb nicht, dass der Thread im OT endet.


    Das Problem bei deinen Mitteln ist, dass die das Problem nicht wirklich heilen, mehr überdünken und dazu noch massig Nebenwirkungen haben.


    Ich suche jmd mit dem selben Problem, Erfahrungen etc.

    Oder jmd der tief im Thema drin steckt!

  • Mir hat man ja im Bauchbereich mal einen Nerv verletzt und die Schulmedizin hat mich mall im Kopf gemacht. Da haben sich sogar Ärzte aus der Uniklinik die Zähne dran ausgebissen, nichts hat geholfen.

    Bei mir war es ein furchtbar brennender Schmerz, wie Feuer. Tarantula war dann - zumindest bei mir - das Zaubermittel. 3 x genutzt und Ruhe seit inzwischen 17 Jahren. Und klar, die Wirksamkeitsleugner behaupten, das wäre auch ohne homöopathische Anwendung zur Spontanheilung gekommen....

    Foto: Strand Ilha Deserta


    Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch....


    (Goethe)

  • Mit Gabapentin waere ich vorsichtig, das hat starke Nebenwirkungen.

    Das ist richtig, alle Medikamente haben NW und noch stärker als Gabapentin, man denke z.b. an Amiodaron oder Chemotherapeutika. Gabapentin ist in der Therapie der Post Zoster Neuralgie das Mittel der Wahl. Es besteht die Möglichkeit Lidocain Pflaster zu applizieren, da schluckt man keine Chemie.

  • Mir hat man ja im Bauchbereich mal einen Nerv verletzt und die Schulmedizin hat mich mall im Kopf gemacht. Da haben sich sogar Ärzte aus der Uniklinik die Zähne dran ausgebissen, nichts hat geholfen.

    Bei mir war es ein furchtbar brennender Schmerz, wie Feuer. Tarantula war dann - zumindest bei mir - das Zaubermittel. 3 x genutzt und Ruhe seit inzwischen 17 Jahren. Und klar, die Wirksamkeitsleugner behaupten, das wäre auch ohne homöopathische Anwendung zur Spontanheilung gekommen....

    Welche Potenz war das? Brennen ist bei mir weniger das Problem... die Haarwurzeln fühlen sich noch entzunden an

  • Ich habe das gespritzt bekommen (Quaddeln an Triggerpunkte dort in der Nähe, wo Schmerz und Entzündung waren, Tarantula cubensis D 12 von Staufen-Pharma. Wird in der Literatur auch bei starker Entzündlichkeit der Haut empfohlen.


    Ich war einige Jahre danach auf Kuba und in einem botanischen Garten war zufällig gerade eine Tarantel vor ihrem Erdloch. Ich habe mich vor ihr verneigt... Solch höllisch schmerzende und brennende Schmerzen...

    ... einfach weg durch das Mittel.... Kann man sich vielleicht auch vorstellen, dass der Biss einer Tarantel so etwas verursachen würde.

    Foto: Strand Ilha Deserta


    Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch....


    (Goethe)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!