Gastritis und Reflux

  • Hast du auch krämpfe im Darm. Ich weiß bei mir nicht wo es herkommt. Aber diese krämpfe ziehen in den Rücken und nehmen mir auch die Luft, ziehen hoch bis zum Brustbein. Mir ist auch stets übel, als wenn ich gleich zusammenbrechen würde so erschöpft bin ich. Weiß gar nicht was ich essen bzw trinken soll.

  • Hast du auch krämpfe im Darm. Ich weiß bei mir nicht wo es herkommt. Aber diese krämpfe ziehen in den Rücken und nehmen mir auch die Luft, ziehen hoch bis zum Brustbein. Mir ist auch stets übel, als wenn ich gleich zusammenbrechen würde so erschöpft bin ich. Weiß gar nicht was ich essen bzw trinken soll.

    Ja das alles habe ich auch. Aber es ist nicht durchgehend so, die Krämpfe sind verbunden mit Durchfall.

    Und letzte Woche war mir auch 3 -4 Tage übel mit Erschöpfung, dass alles geht tatsächlich auch wieder weg, wenn ich mich ausruhe.

    Ich vermute bei mir das die Psyche auch eine Rolle spielt.

  • Ja das alles habe ich auch. Aber es ist nicht durchgehend so, die Krämpfe sind verbunden mit Durchfall.

    Und letzte Woche war mir auch 3 -4 Tage übel mit Erschöpfung, dass alles geht tatsächlich auch wieder weg, wenn ich mich ausruhe.

    Ich vermute bei mir das die Psyche auch eine Rolle spielt.

    Die Psyche ist mächtig. Warst du denn schonmal in psychologischer Behandlung, wenn du selbst schon vermutest dass dort der "Haussegen" schief liegt in deinem Körper?

  • Die Psyche ist mächtig. Warst du denn schonmal in psychologischer Behandlung, wenn du selbst schon vermutest dass dort der "Haussegen" schief liegt in deinem Körper?

    Ja war ich schon, seitdem ist es auch besser. Aber wenn eine neue Situation auf mich zukommt, mit neuen Menschen oder ich muss verreisen, habe ich 4 - 5 Tage Magen Darm zuvor, auch wenn mein Kopf sich entspannt anfühlt. Aber ich bin auch körperlich belastet, ich habe eine Hiatusinsuffizienz und auch eine immer wiederkehrende Gastritis.

  • Ja war ich schon, seitdem ist es auch besser. Aber wenn eine neue Situation auf mich zukommt, mit neuen Menschen oder ich muss verreisen, habe ich 4 - 5 Tage Magen Darm zuvor, auch wenn mein Kopf sich entspannt anfühlt. Aber ich bin auch körperlich belastet, ich habe eine Hiatusinsuffizienz und auch eine immer wiederkehrende Gastritis.

    Hat man dir mal Entspannungstechniken beigebracht? Mir hilft sowas ungeheuerlich in stressigen Zeiten :smiling_face:

  • Hat man dir mal Entspannungstechniken beigebracht? Mir hilft sowas ungeheuerlich in stressigen Zeiten :smiling_face:

    Ich habe es versucht, aber das ist nicht so mein Ding. Da hilft bei mir mehr richtig auspowern.

    Das Magen Darm Problem das hat mit tiefsitzenden Ängsten zu tun, meine Vermutung. Ich bekomme das auch vor einer stressigen Situation wenn ich denke ich bin entspannt.


    Nochmal zu Omeprazol, es hilft ja, aber ich habe echt unangenehme Nebenwirkungen :woozy_face:.

  • Hallo Lilalu,


    mir hat Bentomed von fangocur sehr geholfen. Das ist ein Pulver aus Fango. Seit ich damit regelmäßig Kuren mache, geht es meinem Magen viel besser. Lies dich mal auf deren Homepage ein.

    So da ich vermute das meine Gastritis inzwischen chronisch ist, habe ich mir dieses Mittel bestellt.

    Gestern habe ich mir in der Apotheke wieder etwas andrehen lassen, Caricol Gastro, kennt das jemand? Es enthält Gluten :face_with_rolling_eyes: , habe ich erst nach dem Kauf gesehen.

    Die Fangokur ist laut Aussage vom Hersteller glutenfrei, obwohl da Gerstenzeug drin ist.

  • Ich kenne es nicht aber ich habe mich mal eingelesen. Haferschleim beruhigt die Magenschleimhaut und Papaya enthält ein Enzym welches Eiweiß spaltet. Über die Wirkung des Produktes gibt es aber nicht ausreichend Studien um da eine Aussage zu machen laut den Artikeln die ich las. Ich denke da du Hafer nicht verträgst, solltest du bei Verdauungsproblemen vielleicht eher darauf zurückgreifen, einfach Papaya zu essen, ist bestimmt auch günstiger als solche Mittel :winking_face:


    Ich habe etwas zu Hause das heißt Silicea Magen-Darm-Gel, habe ich in der Familie mal geschenkt bekommen. Ich selber habe das jetzt noch nicht benutztz aber das Familienmitglied schwört seit Jahren darauf, wenns um Sodbrennen etc geht. Aber ja was das preislich angeht, siehe oben, obwohl Silicea noch günstiger ist als Caricol.


    Ich bin aber der Meinung: Im Zweifelsfall, alles was hilft.

  • Ich kenne es nicht aber ich habe mich mal eingelesen. Haferschleim beruhigt die Magenschleimhaut und Papaya enthält ein Enzym welches Eiweiß spaltet. Über die Wirkung des Produktes gibt es aber nicht ausreichend Studien um da eine Aussage zu machen laut den Artikeln die ich las. Ich denke da du Hafer nicht verträgst, solltest du bei Verdauungsproblemen vielleicht eher darauf zurückgreifen, einfach Papaya zu essen, ist bestimmt auch günstiger als solche Mittel :winking_face:

    Hafer vertrag ich schon, aber kein Gluten. Papaya ist auch nicht so gut für meinen gereizten Magen. Zurzeit ist die Gastritis schlimmer als der Reflux.

    Ich bin aber der Meinung: Im Zweifelsfall, alles was hilft.

    Das weiß man ja meist erst im Nachhinein , es könnte auch nach hinten losgehen :winking_face::nauseated_face: .

  • Hafer vertrag ich schon, aber kein Gluten. Papaya ist auch nicht so gut für meinen gereizten Magen. Zurzeit ist die Gastritis schlimmer als der Reflux.

    Das weiß man ja meist erst im Nachhinein , es könnte auch nach hinten losgehen :winking_face::nauseated_face: .

    Ja ich hab mich über die Früchte auch schon gewundert, ich vertrag die auch ganz schlecht generell.


    Mein absolutes Heilmittel ist da halt Haferschleim mit Sojamilch. Natron oder sämtliche Kautabletten bringen bei mir zum Beispiel garnix. Ich befürchte das Risiko musst du eingehen, am besten wenn du am Tag danach dann keine Verpflichtungen hast wenn möglich :thinking_face: Du hast halt die Wahl zwischen es aushalten oder es probieren, was anderes bleibt uns leider nicht.

  • Ich verzichte auch nicht auf Kaffe, vorausgesetzt ich habe nicht grad n besonders schlimmen Tag. Mein Leben ist nix als Verzicht und diese kleine Freude will ich mir nicht auch noch nehmen. Wobei ich das dann schon reduziere. Ich trinke auch eh nur diese Milchmischkaffees und dann zum Frühstück n drittel von so nem 250ml Becher. Außerdem achte ich darauf, dass ich keinen Kaffee trinke wenn ich nicht mindestens schon n halbes Brötchen im Bauch habe, wenn ich das auf nüchternen Magen trinken würde, könnte ich den Tag vergessen aber so geht das schon. Bei mir kommt es nicht nur drauf an was ich zu mir nehme, sondern auch wie. Wasser trinken auf nüchternem Magen bereitet mir zum Beispiel auch höllisches Sodbrennen. Ich kann nur trinken wenn ich genug Basis im Magen habe, das gilt auch zwischendurch am Tag.



    Zur Ursache, ich denke bei mir hat das mehrere Faktoren. Ich habe einen Zwerchfellriss und der Magen schließt nicht richtig. Dann hatte meine Mutter dieselben Probleme, also liegt vielleicht auch ein erblicher Faktor mit drin? Und der größte ist natürlich das Thema Psychosomatik. Ich leide an einer komplexen PTBS und jeder kleinste Stress äussert sich sofort in Sodbrennen, ich muss nur mal nachts aufwachen und nicht wieder einschlafen können und schon bin ich 2 Tage "krank". Ich habe einfach eine Hypersensitivität was das angeht, ich habe auch schon zich Therapeuten und Therapien durch aber mit sowas kennen sich die Ärzte scheinbar nicht aus, ich habe wenig hilfreiches mitnehmen können bislang.

    Das Thema Psychosomatik ist etwas, da will man nicht drüber reden weil das immer noch ein unangenehmes Stigma hat. Ich höre auch von meinem Vater z.B. immer "das bildest du dir alles ein". Das ist das, was die Menschen halt nicht verstehen wollen, der Schmerz ist da, die Entzündung ist da, aber es liegt halt einfach keine nachweisbare Krankheit dahinter. Das heißt aber nicht dass der Magen nicht dazu in der Lage ist, trotzdem zu viel Säure zu produzieren... Man kann ja auch Ausschlag von Cremes kriegen ohne dass man ne Allergie hat, überempfindlichkeiten gibts in allen Bereichen des Körpers.. Aber ich glaube Psychosomatik spielt sehr viel bei der chronischen Gastritis und Reflux mit ein, ob man sich das jetzt eingestehen möchte oder nicht. Natürlich nicht ausschließlich, unser immer hektischer werdender Lebensstil und die Verarbeitung unserer Lebensmittel spielen auch eine Rolle aber es hat schon seine Gründe, weshalb solche Krankheiten schrittweise immer mehr zur Volkskrankheit werden.

  • Ich verzichte auch nicht auf Kaffe, vorausgesetzt ich habe nicht grad n besonders schlimmen Tag. Mein Leben ist nix als Verzicht und diese kleine Freude will ich mir nicht auch noch nehmen. Wobei ich das dann schon reduziere. Ich trinke auch eh nur diese Milchmischkaffees und dann zum Frühstück n drittel von so nem 250ml Becher. Außerdem achte ich darauf, dass ich keinen Kaffee trinke wenn ich nicht mindestens schon n halbes Brötchen im Bauch habe, wenn ich das auf nüchternen Magen trinken würde, könnte ich den Tag vergessen aber so geht das schon. Bei mir kommt es nicht nur drauf an was ich zu mir nehme, sondern auch wie. Wasser trinken auf nüchternem Magen bereitet mir zum Beispiel auch höllisches Sodbrennen. Ich kann nur trinken wenn ich genug Basis im Magen habe, das gilt auch zwischendurch am Tag.

    Ja dem kann ich nur zustimmen, so geht es mir auch. Inzwischen habe ich auch bemerkt, dass es mir besser geht wenn ich erst etwas esse.

    Ich reduziere den Kaffee jetzt auch, aber diese kleine Freude lass ich mir auch nicht nehmen.


    ur Ursache, ich denke bei mir hat das mehrere Faktoren. Ich habe einen Zwerchfellriss und der Magen schließt nicht richtig. Dann hatte meine Mutter dieselben Probleme, also liegt vielleicht auch ein erblicher Faktor mit drin? Und der größte ist natürlich das Thema Psychosomatik. Ich leide an einer komplexen PTBS und jeder kleinste Stress äussert sich sofort in Sodbrennen, ich muss nur mal nachts aufwachen und nicht wieder einschlafen können und schon bin ich 2 Tage "krank". Ich habe einfach eine Hypersensitivität was das angeht, ich habe auch schon zich Therapeuten und Therapien durch aber mit sowas kennen sich die Ärzte scheinbar nicht aus, ich habe wenig hilfreiches mitnehmen können bislang.

    Das kann ich total nachvollziehen. Ich leide zwar nicht an einer PTBS, bin aber auf Grund von Vernachlässigung und noch andere Sachen in der Kindheit auch mein Leben lang im Dauerstress. Die letzten Jahre gelingt es mir zwar den Stress im Kopf zu regulieren, aber mein Körper spinnt immer noch bei der kleinsten Gelegenheit rum.

    Aber ich glaube Psychosomatik spielt sehr viel bei der chronischen Gastritis und Reflux mit ein, ob man sich das jetzt eingestehen möchte oder nicht.

    Ja das sehe ich absolut genauso!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!