Vitamin B12 extrem hoch! Unwohlsein, Angst...

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte die letzten Monate extremst viel Stress, hauptsächlich beruflich (sehr stressiger Bürojob). Nichts, was ich nicht schon kannte. Ich stand 2016 schon kurz vorm burnout. Nun meldete sich mein Körper wieder. Innere Unruhe & extreme Angespanntheit, "Strom" durch den Körper, Einschlafprobleme, täglich Albträume & seit Wochen auch immer wieder Schmerzen im Brustkorb (linksseitig, mittig). Ich bin leider ein ziemlich großer Angsthase und hab panische Angst, dass was mit dem Herzen oder sonst was nicht stimmt. Hinzu kommt, dass ich schon seit Jahren an Phagophobie/ Dysphagie leide, weshalb meine Nahrungsaufnahme extrem eingeschränkt ist. In belastenden Situationen geht oftmals so gut wie gar nichts, außer Schokolade und Flüssiges (kalorienreiche Shakes & Fresubin - schade, im med1-Forum konnte man sich so toll diesbzgl. austauschen).

    Am 25.04. hatte ich so ein Ziehen in der Herzgegend und totales Unwohlsein, also gings zum Notdienst. Mein Blutdruck war ziemlich hoch (142/96), habe sonst eher niedrigen. Ich bekam Diazepam 5mg, sollte das 2 Wochen nehmen (kenne die Risiken bzgl. Suchtgefahr, habs nur 3 Tage genommen). Begab mich die Woche darauf in die Hände eines neuen Arztes (wg. Wohnortwechsel vor wenigen Monaten). Erst schien der Dr. mir sehr kompetent. Nun war ich dort zur Besprechung der Blutwerte. Folgendes ist mir aufgefallen und bereitet mir große Sorgen:

    Vit. D = 62 (norm: 20-40) - ich hatte bis vor Kurzem tatsächlich zusätzlich hochdosierte Tropfen genommen, da ich früher einen niedrigen Spiegel hatte. Der Dr. meinte ich solle die Tropfen sofort absetzen. Ab einem Wert von 100 seien toxische Erscheinungen möglich.

    Vit. B12 = 1115 (norm: 191-663) - Vit B12 wurde bisher nie geprüft (finde es nirgends auf alten Berichten, daher kann ich überhaupt nicht sagen, wie lange der wohl schon so hoch ist). Hierzu sagte der Dr. nur, dass ich schauen sollte etwas weniger davon aufzunehmen. Ich habe leider Dr. Google bemüht & mache mich nun kirre. Bei zu hohem Vit B12 = Krebsgefahr um ein 100-faches erhöht etc.

    Ja, ich nehme viele Milch & Milchprodukte zu mir, wegen der blöden Phagophobie. Im Fresubin sind ja auch alle Vitamine drin, ich trinke von der 1,5 kcal-Variante am Tag max. 2-3 Drinks. Fresubin ist ja auch zur ausschließlichen Ernährung geeignet & es hält mich am Leben. Ohne würde ich wieder an Gewicht & Kraft verlieren. Kann man das B12 irgendwie wieder ausleiten? Können daher meine psychischen Beschwerden kommen? Ich bin jetzt noch eine weitere Woche krankgeschrieben. Der neue Arzt nimmt mich nicht ernst, hab ich das Gefühl. Alles überfordert mich gerade & ich weiß nicht, wie es weitergehen soll...

  • Und auch folgende Werte sind nicht ganz im Normbereich:

    MCHC g/dl = 36,3 (norm: 32-36)

    LYMP % = 23,8 (norm: 25-45)

    EOS % = 1,3 (norm: 2-4)


    Aber der Arzt sagt, bis auf die Vitamin-Werte sei alles top in Ordnung.

  • Vit. B12 = 1115 (norm: 191-663) - Vit B12 wurde bisher nie geprüft (finde es nirgends auf alten Berichten, daher kann ich überhaupt nicht sagen, wie lange der wohl schon so hoch ist). Hierzu sagte der Dr. nur, dass ich schauen sollte etwas weniger davon aufzunehmen. Ich habe leider Dr. Google bemüht & mache mich nun kirre. Bei zu hohem Vit B12 = Krebsgefahr um ein 100-faches erhöht etc.

    Du darfst diesem einen Messwert auf keinen Fall eine so große Bedeutung beimessen! Die Laborbestimmung von Gesamt-B12 im Serum ist stör- und fehleranfällig. Dieser Wert wird von Ärzten immer noch häufig beim Labor angefordert, obwohl andere Parameter (Holo-TC, zusätzlich evtl. Methylmalonsäure) deutlich genauer und zuverlässiger abbilden, wie gut oder schlecht jemand mit B12 versorgt ist.


    Daß Deine psychischen Probleme von "zu viel B12" kommen, halte ich für beinahe ausgeschlossen. Und ganz bestimmt hast Du wegen diesem Messwert kein 100-fach erhöhtes Krebsrisiko!


    Der Wert ist auch nicht die Folge eines reichlichen Verzehrs von Milchprodukten.


    Ich schreibe noch etwas mehr, wenn ich Zeit finde.

  • Bei deiner Ernährung einen so hohen B12 Wert?

    Wie oft konsumierst du denn Fresubin?

    Ich würde dir zu einem anderen Arzt raten und dort eine Holo TC Messung durchführen lassen.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Danke! So etwas beruhigt ungemein!! Das fand ich schon beim med1-Forum so toll. Immer wenn man was hatte und sich von den Ärzten in Stich gelassen fühlte, gab es im Forum beruhigende Worte :smiling_face:

    Bei deiner Ernährung einen so hohen B12 Wert?

    Wie oft konsumierst du denn Fresubin?

    Ich würde dir zu einem anderen Arzt raten und dort eine Holo TC Messung durchführen lassen.

    Fresubin täglich, wie geschrieben ca. 2-3 Drinks/ Tag, manchmal auch nur 1 Drink zusätzlich zu der restlichen "Ernährung".


    Von Holo TC hab ich bisher noch nie gehört. Werde es mal ansprechen. Danke!

  • Ich habe jetzt mal nachgeschaut in Fresubin sind 0,6 Mikrogramm B 12 pro100 ml drin.

    Das erklärt meiner Meinung nach nicht deinen hohen Vitamin B12 Spiegel.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Vit. D = 62 (norm: 20-40) - ich hatte bis vor Kurzem tatsächlich zusätzlich hochdosierte Tropfen genommen, da ich früher einen niedrigen Spiegel hatte. Der Dr. meinte ich solle die Tropfen sofort absetzen. Ab einem Wert von 100 seien toxische Erscheinungen möglich.

    Eher ab 150 bis 160 ng/ml -- diesen Wert findet man jedenfalls in diversen seriösen Quellen, z.B. hier. 
    Den Referenzbereich "20-40" finde ich etwas seltsam. Viele Labore setzen als oberen Grenzwert 70 oder 100 ng/ml an.


    Aber ich will da jetzt keine Erbsenzählerei betreiben. Dein Vitamin-D-Spiegel (25-OH) von 62 ng/ml entspricht zweifellos einer reichlichen Vitamin-D-Versorgung, so daß Du mit den Tropfen ohne weiteres pausieren kannst. (Welche Dosis hast Du verwendet?)


    So in 2-4 Wochen würde ich mit der Einnahme wieder beginnen, aber in geringerer Dosis. Also entweder weniger Tropfen oder nicht täglich nehmen.


    Da Du unter Stress leidest, könntest Du die Supplementation von Magnesium (Mg) erwägen. Auch und gerade im Zusammenhang mit Vitamin D ist das sinnvoll. Eine höher dosierte Vitamin-D-Einnahme kann sogar einen Mg-Mangel bewirken, siehe etwa hier.


    Die Mg-Tagesdosis (z.B. 200 bis 300 mg) verteilt man am besten auf 2 oder 3 Einzelgaben, vgl. hier. (Neben den erwähnten Verbindungen Mg-Oxid und -Citrat gibt es noch weitere, die in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden. Aber das wird jetzt doch zu speziell.)

  • Ich habe jetzt mal nachgeschaut in Fresubin sind 0,6 Mikrogramm B 12 pro100 ml drin.

    Das erklärt meiner Meinung nach nicht deinen hohen Vitamin B12 Spiegel.

    Ja, aber wenn man 3 Drinks a 200 ml zu sich nimmt, kommt man schon auf 3,6 Mikrogramm.

    In griech. Joghurt 100g sind bspw. auch schon 0,8 Mikrogramm enthalten.

    1 Ei hat auch reichlich Vitamin B 12. 1/2 Liter Milch hat auch einiges. Frischkäse. Alles Dinge, die ich tagtäglich zu mir nehme.

    Ich glaube vorgeschrieben sind 4-5 Mikrogramm B12 am Tag. Auf diese Menge kommt mMn jeder locker. Sogar ich.

    Wie bereits geschrieben, nehme ich wirklich reichlich Milchprodukte zu mir. Aber würde jetzt nicht behaupten, dass es exzessiv viel ist.

    (Ich kenne Sportler, die bis zu 8 Eier am Tag verzehren & Fleisch ohne Ende). Ich bin nun halt ziemlich unsicher...

    Was ist mit so Selbsttests (Holo TC) für zuhause? Sind die zuverlässig?

    Danke für den informativen Beitrag und die interessanten Links! :smiling_face:

    Ich habe Vitamin D3+K2 Tropfen genommen, so 4-6 Tropfen. 1 Tropfen enthält 1000 I.E. D3 und 20 µg K2.

    Ich hatte in den vergangenen Jahren wirklich immer Winterblues. Seit ich diese Tropfen zu mir nehme (Anfang 2020), ging es mir v.a. in den dunklen Monaten besser.

    Magnesium (Oxid oder Citrat) nehme ich auch hin und wieder zusätzlich in Form von Brausetabletten oder Sticks zu mir (besonders nach sportlicher Betätigung) und in Fresubin ist ja auch einiges drin. Ach ja, Haferflocken/ Instant Oats konsumiere ich auch.

  • Alle Laborparameter weichen in den Referenzwerten von Labor zu Labor ab. Beispiel: in einem Labor sind die Leukozyten bis zu einem Wert von 9000 im Normbereich, in einem anderen bis zu 11000. Du nimmst künstlich über die Vitamin D Tropfen und über das Fresubin Vitamin D auf. Fresubin enthält 5 ug Vitamin D pro 100 ml. Du darfst dabei nicht vergessen, daß unser Körper über die Sonne Vitamin D aufnimmt, noch genügend bei bedecktem Himmel.

  • Was ist mit so Selbsttests (Holo TC) für zuhause? Sind die zuverlässig?

    Du meinst vermutlich so was: https://www.cerascreen.de/products/vitamin-b12-test

    Über die Zuverlässigkeit kann ich leider nichts sagen. Persönlich bringe ich es kaum fertig, mir so eine Lanzette in die Fingerkuppe zu rammen. Furchtbar. Mit der üblichen Blutentnahme beim Arzt (Vene in der Armbeuge) habe ich zum Glück kein Problem.


    Es scheint mir jedoch fraglich, ob Dir die Messung von Holo-TC jetzt viel bringt. Einen B12-Mangel hast Du ja vermutlich nicht. Bei diversen Laboren findet sich für Holo-TC gar kein oberer Grenzwert, z.B. hier und hier. Das IMD in Berlin gibt hingegen einen an: hier


    Da Vitamin B12 weitgehend ungiftig ist, ist es wohl schwierig, für die Konzentration im Blut eine sinnvolle Obergrenze zu definieren. Und auch hier gibt es wieder Unterschiede von Labor zu Labor. Teilweise wird nach Alter und Geschlecht differenziert, was einen merkwürdigen Zahlen-Flickenteppich ergeben kann, etwa hier...

    Wenn Du also ein Mädchen unter 13 Jahren wärest, würde Dein Wert (1115 pg/ml) bei diesem Labor im Normalbereich liegen.


    Fortsetzung folgt, irgendwann... :smiley_emoticons_winken4:

  • B12 Präparate von DM und co. haben immer mindestens 100 Mikrogramm.

    Davon darf man täglich eine Tablette nehmen, ohne dass es schädlich ist.

    Da bist du mit deinen 3,6 Mikrogramm meilenweit von weg.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Das mag wohl so sein, aber ich schrieb das nur damit der TE nicht denkt er würde Unmengen an B12 zu sich nehmen,

    Bei einem ausgeprägten Mangel reichen 100 Mikrogramm am Tag nicht einmal zum auffüllen.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Hallo! Wie ging es denn hier weiter? Konnte die Ursache geklärt werden?

    Hallo Alle, ich habe mal wieder Blutwerte checken lassen. B12 immer noch zu hoch mit 1028. Hatte mich tatsächlich nach dem letzten Jahr leider nicht weiter gekümmert, da es mir nach einiger Umstellung (Jobwechsel, Stress Reduktion) besser ging.

    Jetzt machts mir schon wieder Sorge. Der Arzt sagt nur zu hoch, sonst nichts.

    Sollte wirklich mal dieses holo TC testen, um mehr Klarheit zu bekommen.

  • Laut Aussage meine Arztes kann B12 nicht zu hoch sein.

    Der Körper kann Unmengen speichern und zapft immer ein wenig für den Verbrauch ab.

    Emma Piel🤱 saß am Nil 🏞️, aß Eis am Stiel 🍭, da kam das Krokodil 🐊, fraß Emma Piel🤱.

  • Ich habe gerade meine Blutwerte abgeholt. Dabei ist mir noch aufgefallen:

    MONO Norm 9-12%, mein Wert ist 13, also erhöht. Der Arzt hatte aber nichts dazu gesagt.

    Habe im Internet bei erwachsenen Frauen einen Normwert bis 12,5% gelesen, wäre also nur gering erhöht. Dennoch macht mir das sofort Sorgen. Man liest sofort was mit Krebs, was ich ja auch bei erhöhtem B12 gelesen habe.

    Was meint ihr?

  • Also ich habe tatsächlich mal was gelesen im Internet von Krebs in der Leber und hohem Vitamin B12 ABER: Ich gehe doch davon aus, dass deine Leberwerte auch mal angeschaut wurden. Die werden ja nicht nur für Vitamin B Blut abgenommen haben. Ich bin kein Arzt aber denke, wenn da etwas auffällig gewesen wäre, hätte der Arzt zusätzliche Untersuchungen veranlasst.


    Und ich glaube bei allen Symptomen und Auffälligkeiten spuckt DR. GOOGLE früher oder später "Krebs" als Diagnose aus, das würde ich nicht für voll nehmen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!