Nächster Kanzler: Laschet, Söder oder ein ganz anderer?

  • Im alten Forum gab's zum amerikanischen Präsidenten einen Faden, der sich von seinen Wahlkampf über seine Regierungszeit bis hin zu seinem unrühmlichen Abtritt hinzog. Nun können wir mal "vor der eigenen Tür kehren", wie man so schön sagt. Im Herbst ist Bundestagswahl. Wer macht es und was kommt dann auf unser Land zu? Ich bin gespannt, wie die Sicht auf die Dinge in dieser Community ist.

  • Ganz platt: Söder ist besser, Laschet wird es machen. Dennoch sind beide nicht "richtig" für Deutschland, Deutschland braucht in meinen Augen dringend einen Turn-Around, eine Total-Sanierung nach 16 Jahren Merkel. In viel zu vielen Bereichen ist Deutschland abgehängt worden.

    tachy-/bradykard

  • Naja, MrWinterbottom , vielleicht ist die Nominierung von Laschet, sofern sie offiziell wird, ja genau der Auftakt für einen Turn-Around. Der Mann hat dermaßen wenig Zustimmung in der Bevölkerung, dass wohl die meisten Wechselwähler ihm nicht die Stimme geben werden und daraus resultiert eine echte Chance für irgendeine Koalition ohne Schwarz. Wobei ich bei diesem Einheitsbrei von Parteiprogrammen wenig Aussicht auf einen Turn-Around sehe.

  • Nein, nein, never ever. Das Problem ist immer die SPD, die sich als Steigbügelhalter für die Große Koalition hergegeben hat.

    Wer hat uns verraten? :face_with_tears_of_joy:

    So wird das wieder kommen, nur, dass noch eine Partei als Dritte hinzukommen wird.

    tachy-/bradykard

  • Ich finde, die Union gehört nach so langer Zeit mal in die Opposition.

    Aber sollten sie doch wieder den Kanzler stellen können, dann lieber Söder.

  • Lutz van der Horst schrieb auf seiner FB-Seite nachdem die CDU sich hinter Laschet gestellt hat:


    Quote

    Die CDU hat entschieden: Der nächste Kanzler wird Baerbock


    ich musste schmunzeln, fand es aber nicht sehr unwahrscheinlich

  • Ja, vielleicht Baerbock. Aber ich glaube, dass Habeck etwas technikaffiner ist und damit Deutschland mehr Perspektive gäbe. Aber da kann ich mich täuschen, bin zu weit weg und raus aus dem Geschehen.

    Ich sehe nur, dass von der Apotheke der Welt nix übrig geblieben ist, die Fähigkeit Dinge fruchtbar zu organisieren völlig verloren gegangen ist, völlig wurscht, ob es um den BER geht oder um das Impfen, Deutschland ist ein Land der Beliebigkeit und der Schwätzer geworden. Deutschland könnte in der Automobiltechnik führend sein, ebenso in anderen High-Tech Bereichen, aber was ist Deutschland? Anschlussverlustiger Nachzügler. Hauptsache billig produzieren.

    Ob Frau Baerbock umsteuern kann? Ich traue es eher Habeck zu.

    tachy-/bradykard

  • was hat Söder eigentlich während der Pandemie so unglaublich richtig gemacht, dass der ernsthaft als Kanzlerkandidat in Frage kommt? Wäre doch vorher undenkbar gewesen

  • Ich sehe aktuell Chancen auf eine Grün - Schwarze Regierung. Wäre dann Robert Habeck oder Annalena Baerbock?


    Dafür bin ich nicht, für die Aussagen die sich die Grünen in den letzten Monaten geleistet haben, hätten sie es nicht verdient (mMn). Aber es wäre eine Möglichkeit, die ich in den Raum werfen will.


    Ansonsten bin ich für Markus Söder, der ist mir zwar nicht besonders sympatisch, oder ähnliches, aber er steht zu seiner Linie und er hat eine Meinung. Das fehlt mir bei sehr vielen Politikern.

  • Laschet wird es wohl werden, aber ich wäre für Söder. Mit Laschet werden die Umfragewerte ins Bodenlose sinken.

    Zudem bezweifel ich, dass mit Laschet im Land groß etwas voran geht. Söder ist zwar nicht unbedingt sympathisch, aber er hat in der Krise oft gezeigt, dass er es anpackt, während andere noch diskutieren und zaudern.

    "Kein Schmerz ist größer, als sich der Zeit des Glückes zu erinnern, wenn man im Elend ist."

  • Ich denke, Laschet wird vielleicht Kanzlerkandidat. Dass er gewählt wird, kann ich mir nicht vorstellen.

    Gleichzeitig rutscht die CDU/CSU kräftig ab, wegen Laschet als Kandidat, was dann dazu führt, dass das Gewicht der Grünen mächtig steigt. Am Ende könnte es eine grün-schwarze Regierung geben. Wie in B-W.

    tachy-/bradykard

  • Ich frage mich wirklich, wie ein Bayer sich als Kanzler für alle einsetzen will, wenn

    er im Alleingang jetzt schon eigene Wege geht. Ich habe ihm das schon verübelt.

    Er nutzt seine Möglichkeiten. Das was deutschlandweit gefordert wurde (es wird ja immer kritisiert, das Deutschland sich im Bezug auf die Impfungen an die EU gehalten hat und keine eigenen Wege gegangen ist). Söder hätte ich einen Alleingang für Impfungen für Deutschland zugetraut.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!